Santiago Peña ist intellektuell schwer verarmt

Asunción: Der ehemalige Innenminister und Kabinettschef von Präsident Abdo Benítez, Juan Ernesto Villamayor, kritisierte den ehemaligen Finanzminister und Präsidentschaftskandidaten Santiago Peña hart, nachdem dieser sich negativ über das doppelte Weihnachtsgeld äußerte.

Laut Villamayor tat Santiago Peña dasselbe als er Finanzminister war. Da er nun in der Opposition ist, kommt es ihm entgegen etwas zu kritisieren, was er vor drei Jahren noch als legitim und notwendig ansah.

Villamayor versucht nicht das zweite Weihnachtsgeld zu entschuldigen oder schön zu reden, er bezog sich lediglich auf die Kritik des ehemaligen Finanzministers, den er als schwer intellektuell verarmt darstellte.

“Während unter Santiago Peña die familiäre Unterstützung (derzeit 4.000.000 Guaranies pro Finanzbeamter) aus Wahlkampfgründen gezahlt wurde“, so Villamayor, “zahlt es Benigno López weil es das Gesetz vorschreibt. Das ist der einzige Unterschied. Mehr gibts dazu nicht zu sagen“.

Wochenblatt / Abc Color

Der Zweck dieses Dienstes ist die Wertsteigerung der Nachrichten und um einen flüssigeren Kontakt zu den Lesern zu etablieren. Kommentare sollten an das Thema des Artikels angepasst werden. Die Kommentatoren sind ausschließlich für den Inhalt verantwortlich, der sachlich und klar sein sollte. Schimpfwörter und persönliche Beleidigungen sowie Rassismus werden nicht geduldet.

1 Kommentar zu “Santiago Peña ist intellektuell schwer verarmt

Kommentar hinzufügen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.