Schicksal besiegelt

Eine komplette Befreiung der brasilianischen Einfuhrzölle, für in Paraguay fabrizierte Kfz-Ersatzteile und Neuwagen, ist an eine Bedingung geknüpft. Um den neu errichteten Fabriken Aufwind zu geben und ihren Markt zu vergrößern, muss der Import von Chile Fahrzeugen gestoppt werden.

Wie der Handels- und Industrieminister, Gustavo Leite, erklärte, hat die paraguayische Regierung starkes Interesse daran, einen Vertrag, um in Paraguay produzierte Autoersatzteile und Neufahrzeuge zollfrei nach Brasilien exportieren zu können. Präsident Cartes sprach schon mit seinem brasilianischen Kollegen über dieses Projekt. Konkretisiert kann es jedoch nur werden, wenn der Wunsch Brasiliens erfüllt wird, ein Importverbot von japanischen Gebrauchtwagen die über Iquique, Chile, nach Paraguay kommen.

Laut Leite erwartet mit einem solchem Vertrag ein riesiger Zuwachs an Produktion in Paraguay, der nicht mit den Einnahmen von Gebrauchtwagenverkäufen vergleichbar ist. Anzunehmen ist jedoch auch, dass die Gebrauchtwagenverkäufer, die sich nur den Chilenen hingeben, Protest Maßnahmen starten werden.

Wochenblatt / Abc Color

Der Zweck dieses Dienstes ist die Wertsteigerung der Nachrichten und um einen flüssigeren Kontakt zu den Lesern zu etablieren. Kommentare sollten an das Thema des Artikels angepasst werden. Die Kommentatoren sind ausschließlich für den Inhalt verantwortlich, der sachlich und klar sein sollte. Schimpfwörter und persönliche Beleidigungen sowie Rassismus werden nicht geduldet.

1 Kommentar zu “Schicksal besiegelt

  1. Herr Präsident Cartes wird den Menschen das „Nötige Kleingeld“ für ein neues Auto geben.
    Er wird jeden Tag immer Reicher,da ist diese Kleinigkeit, wohl kein Problem!
    Kredite sind ja nicht so schön und gut,sie müssen abgezahlt werden.

Kommentar hinzufügen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.