Schlacht vor den Toren des Jockey Clubs

Asunción: Während am gestrigen Abend mehr als 30.000 Personen das Konzert der US-amerikanischen Trash Metal Band Metallica genossen war vor dem Haupteingangstor die Polizei permanent damit beschäftigt weitere 2.000 Personen davon abzuhalten ohne Eintrittskarte das Gelände zu stürmen.

Die Situation konnte erst mit einer speziellen Einsatztruppe und einem Wasserwerfer unter Kontrolle gebracht werden. Nach Angaben verschiedener Medien kam es bei dem Aufeinandertreffen mit den Polizisten zu mehreren Verletzten auf beiden Seiten. Wegen den angekündigten Besucheraufkommen wurde die Avenida Eusebio Ayala vor dem Konzertgelände, dem Jockey Club, gesperrt, was für die Auseinandersetzungen als vergrößerte Bühne diente.

metallica

Alle zahlenden Gäste der einmaligen Show waren glücklich und genossen das Konzert. Als Vorgruppe begeisterte das Cateura Orchester aus Paraguay was die Südamerika Tour der Legenden begleitet.

(Wochenblatt)

Der Zweck dieses Dienstes ist die Wertsteigerung der Nachrichten und um einen flüssigeren Kontakt zu den Lesern zu etablieren. Kommentare sollten an das Thema des Artikels angepasst werden. Die Kommentatoren sind ausschließlich für den Inhalt verantwortlich, der sachlich und klar sein sollte. Schimpfwörter und persönliche Beleidigungen sowie Rassismus werden nicht geduldet.

Kommentar hinzufügen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.