Schließt sich eine Tür…

Asunción: Nachdem Santiago Peña die Präsidentschaft in der Vorwahl verweigert blieb, bricht er nun zu neuen Ufern auf, wenn auch mit altbekannten Arbeitgeber.

Der ehemalige Finanzminister Santiago Peña, welcher kürzlich als Präsidentschaftskandidat für den Cartes-Flügel der Colorado Partei antrat und verlor, wurde als Direktoriumsmitglied der Banco Basa S.A. (Banco Amambay) nominiert. Am kommenden Dienstag müssen ihn jedoch die Aktionäre noch bestätigen. Erst wenn dies geschehen ist, wird öffentlich gemacht in welchem Bereich sein Aufgabengebiet fällt.

Der Geschäftsführer der Banco Basa S.A. (Banco Amambay), Fernando Paciello, erklärte, dass es für ihn von höchster Wichtigkeit wäre mit der Erfahrung von Peña rechnen zu können. Der Posten wird für Santiago Peña der erste Arbeitsplatz im Privatsektor, nachdem er in der Zentralbank und im Finanzministerium arbeitete.

Eigentümer der Banco Basa S.A. (Banco Amambay) ist Präsident Horacio Cartes, der nach misslungener Wiederwahl Gesetzesänderung alles auf Santiago Peña setzte. Schließt sich eine Tür, öffnet sich eine andere.

Wochenblatt / Última Hora

Der Zweck dieses Dienstes ist die Wertsteigerung der Nachrichten und um einen flüssigeren Kontakt zu den Lesern zu etablieren. Kommentare sollten an das Thema des Artikels angepasst werden. Die Kommentatoren sind ausschließlich für den Inhalt verantwortlich, der sachlich und klar sein sollte. Schimpfwörter und persönliche Beleidigungen sowie Rassismus werden nicht geduldet.

5 Kommentare zu “Schließt sich eine Tür…

  1. Ist schon klar, diese Nichtsnutze fallen nicht tief, wichtig ist daß, das monatliche Einkommen stimmt. Er kann weiter über Gelder verfügen, die Ihm nicht zustehen. Weiter so, nur so kommt Paraguay voran. Welchen Posten bekleidet der andere “ ausgeschiedene Senator, wie ist gleich sein Name, egal, HC hält nach wie vor und danach, die Fäden in der Hand.

  2. Daher ist der Name, welchen Posten erhält er wohl, nachdem HC Ihn gebeten, gebeten hat, das muss man sich rein ziehen, „gebeten“ hat, seine Posten aufzugeben, das alles ist nur Marionetten Theater, Warum hat er nicht Lugo “ gebeten“ in die Kirche zurück zu kehren und ein frommer Mann zu werden. Aber es ist egal HC besitzt mittlerweile 90% von Paraguays Firmen, Medien und anderen Sektoren. Wohlauf Paraguay, es kann nur noch schlechter werden. Jetzt an die Versteher von PY, die sich dauernd hinter einem anderen Nick verstecken, auch Euch wird es irgendwann treffen. Fallt nur über andere her, um von Euch abzulenken, macht weiter so, Ihr habt alle ein gesegnetes dasein, „keiner weiß “ wer Ihr seid

Kommentar hinzufügen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.