Schnecken sind eine Gefahr für die Gesundheit

Beamte aus dem regionalen Gesundheitsamt entfernten mehr als 1.800 afrikanische Schnecken. Sie waren auf dem Schulgelände von Guasu eingedrungen, das sich im Bereich von Ciudad del Este befindet.

Epidemiologen und andere Institutionen in der Stadt fordern alle Bewohner auf, ihr privates Umfeld zu kontrollieren, die Schnecken seien gefährlich, wenn sie mit der menschlichen Haut in Kontakt kommen würden. „Kinder können von dem Schleim der Schnecken einen Hautausschlag oder eine Bindehautentzündung bekommen. Wir sind in die Schule gekommen um das zu vermeiden“, sagte Blanca Villalba, zuständig für den Bereich Epidemiologie in der Stadt. Zahlreiche Schnecken befanden sich an Wänden und im Außenbereich des Schulgebäudes, die Schüler wurden neugierig, aber die Lehrer warnten sie, in Kontakt mit den Tieren zu kommen.

Die Afrikanische Schnecke ist in Paraguay nicht heimisch sondern wurde eingeschleppt. Sie kann eine Größe von 10 bis 30 Zentimeter erreichen. Der Lebensraum befindet sich an feuchten Stellen in ländlichen oder aber auch städtischen Gebieten. Wenn diese verunreinigt sind werden Parasiten auf Menschen übertragen die zu neurologischen Ausfällen und Hepatitis führen können, aber auch andere gesundheitliche Schäden sind nicht ausgeschlossen.

Quellen: Ultima Hora, ABC Color