See der Republik: Neue Parkbeleuchtung zerstört

Ciudad del Este: Unbekannte zerstörten am Wochenende die neue Parkbeleuchtung am See der Republik. Sie war erst letzte Woche kürzlich installiert worden.

Nun liegen der See und Park komplett im Dunkeln und die Bürger aus der Hauptstadt in Alto Paraná sind aufgebracht über den Vandalismus im Naherholungsgebiet.

Über die Rechtsanwaltskanzlei wird die Stadtverwaltung Ciudad del Este eine Anzeige gegen Unbekannt bei der Staatsanwaltschaft einreichen, damit diese Sabotage untersucht und die Verantwortlichen identifiziert werden. Darüber hinaus wird eine Verstärkung der Kontrolle und Sicherheit in der Region umgesetzt.

In der vergangenen Woche haben Beamte der Direktion für städtische Erholungsgebiete mit Unterstützung von externen Fachleuten und durch die Spende eines Unternehmens die gesamte Beleuchtung repariert, die jetzt betroffen war.

Wochenblatt / ADN Paraguayo

Der Zweck dieses Dienstes ist die Wertsteigerung der Nachrichten und um einen flüssigeren Kontakt zu den Lesern zu etablieren. Kommentare sollten an das Thema des Artikels angepasst werden. Die Kommentatoren sind ausschließlich für den Inhalt verantwortlich, der sachlich und klar sein sollte. Schimpfwörter und persönliche Beleidigungen sowie Rassismus werden nicht geduldet.

8 Kommentare zu “See der Republik: Neue Parkbeleuchtung zerstört

  1. und das wurde nicht von irgendwelchen Überwachungskameras gefilmt? Wers glaubt? Wer sollte sowas machen, doch nur die Leute, welche es da weiterhin dunkel haben möchten, Stricher oder Drogendealer?

  2. naja, war ja dann dunkel, also kein strom, somit vermutlich dann auch keine kamera, doch logisch ?? zumindest für paraguayer … also solltens da den „unbekannt“ finden bitte gleich auf der erste laterne aufhängen, sollten es mehrere sein, einfach weitere laternen benutzen. da könnens dann vergammeln solche vollidioten. aber der paragauyer lernt halt leider nie was, nur hohlköpfe unterwegs. das hab ich heute erst bei einem meiner arbeiter wieder erkennen müssen. dumm dümmer NACHT.

  3. Schon mal überlegt, dass es hierzulande für primitiv entwickelte Jugendliche keine fördernden/fordernden Arbeitsprojekte gibt? Kein Wunder; dass die Aggressionen bei Langeweile/Arbeitsmonotonie und Desorientierung zu Fehlverhaltungen führen. Ein Erwachsener wird sich auch in Paraguay zu solchem Schwachsinn m. E. höchstens in geistiger Umnachtung oder aus – hier reichlich vorhandenen – Debilitätsgründen hinreissen lassen.

    1. Das ist auch mein Eindruck. Es gibt außer besoffen Fußballspiel absolut nur kostet hierzulande, ich meine so à la Jugendtreff, Sporthalle mit Restaurant und auch genügend Möglichkeiten wie Tischtennistische, Eiskunstbahn, Minigolf, Vitaparcours, Waldwege, die man ohne Pump-Action durchqueren kann etc. Von Öffentlicher Hand gibt es einzig vergammelte Plazas, inklusive Penner und Alkoholiker, Kinderplätze am auseinander fallen, Kinderschaukel Lebensgefahr.
      Sicher gibt es das alles von privater Hand, die Mehrheit kann sich das nicht leisten (mensualidad 60 Mil, ca. 10 Euro wie Gym, Baile, Musikschule) oder dann gibt es das in teuer Club in Asu für die Oberschicht, bei denen 10.000 US$ hinzublättern sind, um sich zu mitgliederisieren, oder dann ist zB. der große Park Nueva Guazu neben dem Flughafen zu weit weg, um zu fünft auf einem Moto dahin und zurück zu fahren.
      Die Jugendlichen treffen sich auf den Plazas, wo auch die Dealer und Alkoholiker sind oder diejenigen, die schon verdienen im immer gleichen Teigtaschen-Pommes-Hämbi-Bude. Für die meisten gibt es lediglich edukatives Tele wie Yingo, Calle 7 und Conejo, während Papa und Mama den Müll abfackeln, da reicht es Papa eben nicht für 15 Kinder mit Chicle-Verkauf im Bus für Freizeitaktivität und Alkohol zusammen, denn die Quotas für den 2 Mio. Watt P.M.P.O. Ghettoblaster und die Schwudi Iglesias CD dauern noch ein paar Jahre bis Tilgung.
      Sicher gibt es noch die mehr besseren Söhne und Töchter der intelligent zu meinen zu sein Deutsch-Forumskommentatoren, die sich in der Carmelitas ihre Freizeit zeitvertreiben, gut dass sie sich auch dort hin begeben und die Lampe füllen zu 20 Mil das Müllerbräu und nicht stetig unter meine Kommentare rotzen.
      Fazit: Ein korruptes Staatsgebilde der Colorado-Mafia, das Billionen US$ einnimmt, dennoch mit einer Anstrengung zur Korruptionsbekämpfung noch viel mehr Steuereinnahmen erzielen könnte, ein Staatssystem, das einzig Gelder in die Rachen der Amigos steckt und für den Rest der Bevölkerung ein absolutes Nichts bietet, die Kinder von heute sind die dummen Wähler von morgen, damit alles so weiter gehen kann wie bisher. Ohne Lugo gäbe es nicht einmal ein grati-1a-Gesundheitsversorgung, ohne Spenden keine Feuerwehr. Und eine öffentliche Schule welche diese Bezeichnung verdient gibt es bis heute nicht.

  4. Könnte so etwas nicht auch politisch motiviert sein oder ist das der Treffpunkt für gewissen Geschäfte, die im Dunkeln besser funktionieren? In der CDE gibt es doch so einige Clans. War da jemand also ein Politunternehmer sauer, dass er nicht mitverdienen konnte? Hören wir bei der nächsten Wahl, dass Clan A unfähig ist und jetzt wir Clan B übernehmen müssen, damit der Park nicht dunkel bleibt? Es müssen nicht mal Paraguayos gewesen sein und generell für kleine FIsche, was springt da heraus? Was bringt es finanziell so etwas zu tun? Das ist doch das wesentliche Motiv?

  5. Vielleicht war es ja auch das spitzen Können der ausführenden Firma und kein Vandalismus. Es steht ja leider nicht im Bericht, was kaputt ist. Wenn man sich das erste Bild anschaut, wo der Mast unten liegt, dann das 2 Bild, gehe ich eher davon aus, das die Masten nur in 20 cm roter Erde gesteckt wurden, ohne Zement, wie es hier üblich ist, reicht auch ein “ Sturm“ von 5kmh aus, um die Masten umzukippen.

  6. Vielleicht hatten sie gerade nicht fünf 20cm lange Schrauben, dann haben sie halt 10 cm lange Schrauben verwendet, dafür drei. Das sieht man an jedem fachmännisch zusammengeschusterten Möbel, Tür, Fenster… Das hält dann auch mindestens so lange dem Handwerker die Plata überreicht wurde. Dafür bekommt man vom Handwerker sogar noch Garantia x cualquier cosa. Wenn’s dann auseinander fliegt kann der Handwerker auch nichts dafür, die drei Schrauben waren völlig ok, leider doch kein Garantiefall. Ist doch logisch man!

Kommentar hinzufügen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.