Seit einem Jahr keine Neuigkeiten

Asunción: Vor genau einem Jahr verließ Jorge Pavetti sein Haus und seine Familie ohne ein Wort zu sagen. Er nahm weder Brieftasche, Schlüssel noch Mobiltelefon mit. Bis jetzt fehlt jede Spur von ihm.

Dieser mysteriöse Fall des ehemaligen Vorsitzenden der Nationalen Kommission für Telekommunikation (Conatel) brachte für die Familie binnen der letzten 365 Tage keine Neuigkeiten mit sich. In Gedanken sind sie jedoch bei ihm und hoffen, dass es ihm gut geht.

Das Verschwinden erinnert an einen anderen Fall aus Deutschland, wo ein damals 63 Jähriger sein altes Leben hinter sich ließ, um in einer Höhle zu wohnen. Der Mann aus Münster versteckte sich in der Nähe der Gemeinde Pentling im Kreis Regensburg und ließ seine schwangere Frau zurück. Wie später bekannt wurde, wusste er, dass das Kind nicht von ihm sei und entfloh seinem alten Leben. Nach einer Unterbringung in einer Sozialwohnung in seiner alten Heimat, starb der 65 Jährige kürzlich.

Auch wenn keine Parallelen zu dem Verschwinden zu Pavetti zu erkennen sind, bleibt der Fall äußerst diffus.

Wochenblatt / Abc Color

Der Zweck dieses Dienstes ist die Wertsteigerung der Nachrichten und um einen flüssigeren Kontakt zu den Lesern zu etablieren. Kommentare sollten an das Thema des Artikels angepasst werden. Die Kommentatoren sind ausschließlich für den Inhalt verantwortlich, der sachlich und klar sein sollte. Schimpfwörter und persönliche Beleidigungen sowie Rassismus werden nicht geduldet.

1 Kommentar zu “Seit einem Jahr keine Neuigkeiten

  1. In Deutschland tauchen die Männer irgendwann wieder auf. Da gab’s mal was größeres:

    Berlin (dpo) – In dieser Woche sind hunderte vermisste Väter, die „nur mal schnell Zigaretten holen“ wollten, nach Jahren wieder zu ihren Familien zurückgekehrt. Der Grund für ihre Abwesenheit war offenbar ein defekter Zigarettenautomat, der erst jetzt wieder repariert wurde. Lange wurde angenommen, die Väter hätten ihre Familien unter dem Vorwand des Zigarettenkaufs für immer verlassen.

    http://www.der-postillon.com/2016/02/automat-endlich-repariert-hunderte.html

Kommentar hinzufügen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.