Senat fordert Bericht über Bestechungsgelder von Touristen an

Das Innenministerium und die Polizei sollen einen Bericht verfassen, in dem die Strategien im Umgang mit Touristen und deren Sicherheit erklärt werden. Den Antrag stellte der Senator Arnaldo Giuzzio (PDP) im Rahmen einer Kabinettsitzung. Vorausgegangen war eine hitzige Diskussion über die mögliche Annahme von Bestechungsgeldern bei Kontrollen von Touristen.

Giuzzio behauptete, es gäbe auf jedem Fall korrupte Handlungen von Polizeibeamten an Ausländern und erklärte weiter, es würde eine große touristische Unsicherheit im Land vorherrschen. Während der Abgeordnetensitzung wurde den Politikern ein Video präsentiert, das ein brasilianischer Bürger angefertigt hatte. Darin sieht man, wie im Gebiet von Pedro Juan Caballero Touristen Schmiergeldzahlungen an Polizisten leisten. Das Video wurde von einem Touristikunternehmen in Facebook geteilt.

Giuzzio fragt nun, welche Maßnahmen das Innenministerium, unter der Leitung von Francisco de Vargas, dagegen unternehmen wolle. Er fügte an, es müssten moderne Technologien eingesetzt werden, um solche Bestechungshandlungen zu verhindern. Sie würden offenbar als “Zubrot“ für Kommissare oder leitende Beamte dienen.

Im Gegenzug forderte der Colorado Senator Carlos Nuñez einen neuen Polizeibericht über deren Personalstärke und durchgeführten Maßnahmen bis nächsten Donnerstag zur Vorlage im Kabinett. Die Expertise wurde letztes Jahr verzögert erstellt und muss noch einmal überarbeitet werden.

Quelle: ABC Color