Senator Buzarquis “empfiehlt” seinen Kollegen, die Cartes-Partei zu gründen

Asunción: In Spanisch sagt man, keine Harre auf der Zunge zu haben, wenn jemand frei heraus das sagt, was er denkt. Einen solchen Moment hatte Senator Salyn Buzarquis.

Der liberale Senator schlug denjenigen Kollegen, die gegen das Amtsenthebungsverfahren gegen die Generalstaatsanwältin Sandra Quiñónez sind, insbesondere den Abgeordneten, die sich als Liberale ausgeben, aber letztlich Cartes-Anhänger sind und sich für die monatliche Schecks und das schmutzige Geld des organisierten Verbrechens verkaufen, vor, eine eigene Partei zu gründen bzw. die “Cartes-Partei” zu gründen.

Er wies darauf hin, dass er als Mensch Fehler machen kann, aber niemals gegen das Mandat der Partei, der er angehört, handeln würde.

Er wies darauf hin, dass sie bei einer früheren Gelegenheit innerhalb der PLRA ein Bündnis mit dem Sektor Equipo Joven (Llanismo) geschlossen hatten, zu dem unter anderem Senator Bartolomé “Ancho” Ramírez, José “Pakova” Ledesma und Víctor Ríos gehörten. Er fügte hinzu, dass er möglicherweise wegen einer parteipolitischen Frage Differenzen mit dem Verwaltungsrat hat. Aber von dort bis zu einem Angestellten des ehemaligen Präsidenten Horacio Cartes ist es ein sehr langer Weg.

Er wies darauf hin, dass er sich nicht vorstellen könne, den Generalstaatsanwältin zu verteidigen, die bei den Ermittlungen zum Metrobus-Betrug, bei den Seprelad-Vorwürfen wegen Geldwäsche und bei der Aufklärung des Mordes an Rodrigo Quintana, bei dem die Täter nie gefunden wurden, keinerlei Fortschritte gemacht habe.

Er vertrat die Auffassung, dass solche Grenzen nicht erreicht werden können.

Er sagte, dass er den Parlamentariern, die sich als Liberale bezeichnen, aber nur auf Cartes hören, sagen würde, dass sie ihre eigene Partei gründen sollten. Er sagte, dass Wahlvereinbarungen getroffen werden können, aber er würde sich in dieser Angelegenheit niemals darauf einlassen.

Wochenblatt / ABC Color

CC
CC
Werbung

Der Zweck dieses Dienstes ist die Wertsteigerung der Nachrichten und um einen flüssigeren Kontakt zu den Lesern zu etablieren. Kommentare sollten an das Thema des Artikels angepasst werden. Die Kommentatoren sind ausschließlich für den Inhalt verantwortlich, der sachlich und klar sein sollte. Schimpfwörter und persönliche Beleidigungen sowie Rassismus werden nicht geduldet.

1 Kommentare zu “Senator Buzarquis “empfiehlt” seinen Kollegen, die Cartes-Partei zu gründen

  1. In Spanisch sagt man, keine Harre auf der Zunge zu haben, wenn jemand frei heraus das sagt, was er denkt. Darum habens hierzulande anstatt Erbse Haare auf der Zunge, niemand kann sagen was er denkt. Habe ich mir sowas noch gedacht.

    28
    4

Kommentar hinzufügen