So ne Sauerei: “Schweinische“ Tattoos gefordert

Asunción: Nur wenige haben sie und sind damit leichter zu identifizieren. Nun sollen alle die Körperverzierungen bekommen, ungeachtet ob sie wollen oder nicht. Die Initiative sorgt für Aufruhr.

Um die Schweine zu identifizieren sollen laut einer neuen Resolution des Tierhygieneinstitutes (Senacsa) alle Tiere mit einem Tattoo versehen werden, um sie von einander unterscheiden zu können. Ein Nebeneffekt ist das Vertrauen, was Konsumenten dadurch in den Produktionssektor bekommen. Laut dem Senecsa sind es 7 Zahlen, die jedes Schwein am Körper tragen muss. Der beste Zeitpunkt für die Tätowierung sind die Tage, bevor das Ferkel von der Muttersau getrennt wird.

Um diese Anordnung umzusetzen bleibt den Produzenten – die mehr als 10 Sauen halten – insgesamt 8 Monate Zeit. Paraguay hat sich 2017 frei von Schweinepest erklärt.

Wochenblatt / Abc Color

Der Zweck dieses Dienstes ist die Wertsteigerung der Nachrichten und um einen flüssigeren Kontakt zu den Lesern zu etablieren. Kommentare sollten an das Thema des Artikels angepasst werden. Die Kommentatoren sind ausschließlich für den Inhalt verantwortlich, der sachlich und klar sein sollte. Schimpfwörter und persönliche Beleidigungen sowie Rassismus werden nicht geduldet.

1 Kommentar zu “So ne Sauerei: “Schweinische“ Tattoos gefordert

  1. Ohh, das wär doch mal eine passende Massnahme für korrupte Politiker?
    Wer mit der Hand in der Kasse erwischt wird, bekommt eine erkennbare Tatoo auf die Stirn und ist fortan Persona non Grata, kann also nicht mehr kandidieren, das wär mal fein? …..Würde auch weltweit funktionieren 😉
    Aber dann hätten vermutlich alle Schlipsträger Stirntatoos?

Kommentar hinzufügen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.