SOAT wurde endgültig aufgehoben

Asunción: Der letzte Schritt um die obligatorische Versicherung gegen Verkehrsunfälle (SOAT) außer Kraft zu setzen war die Entscheidung des Präsidenten Horacio Cartes, der dies mit einem Dekret umsetzte. Damit haben nun die rund 6.000 Personen die Möglichkeit sich die binnen zweier Tage abgeführten Summen an den Versicherungsfond zurückzuholen. Eine diesbezügliche Regelung wird vom Superintendent der Versicherer vorbereitet.

Die anfangs gelobte Versicherung zeigte schnell ihre Fehler auf, weswegen durch Druck aus der Bevölkerung deren Vertreter sich veranlasst sahen, diese nach Billigung wieder stillzulegen. Unter anderem zwang sie schon Versicherte samt Insassenversicherung die SOAT zu nutzen, obwohl viele Leistungen damit doppelt abgedeckt gewesen wären. Des Weiteren sollten die Einnahmen der ersten sechs Monate nicht zur Deckung von medizinischer Behandlungen genutzt werden, was den Profit der Köpfe hinter dem Gesetz in den Vordergrund stellte.

In zwei außerordentlichen Sitzungen der beiden Kammern des Parlaments wurden die vorherigen Entscheidungen rückgängig gemacht.

(Wochenblatt)

Der Zweck dieses Dienstes ist die Wertsteigerung der Nachrichten und um einen flüssigeren Kontakt zu den Lesern zu etablieren. Kommentare sollten an das Thema des Artikels angepasst werden. Die Kommentatoren sind ausschließlich für den Inhalt verantwortlich, der sachlich und klar sein sollte. Schimpfwörter und persönliche Beleidigungen sowie Rassismus werden nicht geduldet.

5 Kommentare zu “SOAT wurde endgültig aufgehoben

Kommentar hinzufügen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.