Soldat fungiert als Geburtshelfer

Am vergangenen Freitagmorgen wurde eine werdende Mutter von den Wehen überrascht, was dazu führte, dass sie von Soldaten der im Kampf gegen die EPP mitgenommen wurde. Dabei agierten Uniformierte in einer neuen Mission.

Ein Unteroffizier des Militärs half einer Frau bei der Geburt in einem Gefährt der Gemeinsamen Einsatzkräfte. Sie war auf dem Weg ins Krankenhaus. Die Geburt war alles andere als einfach.

Zu dem ungewöhnlichen Einsatz des Militärs kam es nahe Azote´y im Bereich Zanja Morotî, wo die 18 Jährige um Hilfe bat, um schnell ins Krankenhaus nach Santa Rosa del Aguaray zu kommen.

Ein Patrouillenfahrzeug half ihr. Im Inneren Ruben Franco, ein Sanitäter, dem klar war, dass die Geburt noch vor Erreichen des Krankenhauses einsetzen wird. Dazu kam dass das Baby verkehr herum lag und die Nabelschnur es umringte.

Schlussendlich kam ein 2800 g schwerer Junge auf die Welt, der wie die Mutter in besten Zustand ist. Für die Mutter war es die zweite Geburt, jedoch die erste während der Fahrt.

Quelle: Última Hora

Der Zweck dieses Dienstes ist die Wertsteigerung der Nachrichten und um einen flüssigeren Kontakt zu den Lesern zu etablieren. Kommentare sollten an das Thema des Artikels angepasst werden. Die Kommentatoren sind ausschließlich für den Inhalt verantwortlich, der sachlich und klar sein sollte. Schimpfwörter und persönliche Beleidigungen sowie Rassismus werden nicht geduldet.

Kommentar hinzufügen