Sollte hier ein Verbrechen verschleiert werden?

Luque: Am gestrigen Samstag kam es zu einem Brand in einem Wohnhaus im Ortsteil Julio Correa. Dabei entdeckte man eine tote Frau. Die Staatsanwaltschaft geht von Brandstiftung aus.

Obwohl offizielle Bestätigungen noch fehlen geht der Staatsanwalt des Falles, Francisco Torres, davon aus, dass María Teresa Aguiar (46) umgebracht wurde. Das Feuer, was in ihrem Schlafzimmer ausbrach, breitete sich nicht auf andere Räume aus. Das Opfer fand man liegend auf dem Bett, ohne Anzeichne von Gegenwehr oder Versuchen etwas gegen das Ausbreiten von Rauch und Flammen zu unternehmen.

Torres will nun die Bilder von Überwachungskameras aus der Zone sichten, um zu sehen, wer das Wohnhaus Los Angeles vor dem Ausbruch des Feuers betrat. Ebenso wartet Torres auf das Ergebnis der Autopsie, um die Todesursache zu erfahren.

Neben dem Fehlen von ihren zwei Telefonen und Bargeld soll das Opfer mit Schuhen auf dem Bett liegend gefunden worden sein. María Teresa Aguiar war Lehrerin und reichte nach fast 27 Jahren Dienst im Juli ihre Pensionierung ein. In der kleinen Wohnung lebte sie seit zwei Jahren.

Wochenblatt / Abc Color

Der Zweck dieses Dienstes ist die Wertsteigerung der Nachrichten und um einen flüssigeren Kontakt zu den Lesern zu etablieren. Kommentare sollten an das Thema des Artikels angepasst werden. Die Kommentatoren sind ausschließlich für den Inhalt verantwortlich, der sachlich und klar sein sollte. Schimpfwörter und persönliche Beleidigungen sowie Rassismus werden nicht geduldet.

1 Kommentar zu “Sollte hier ein Verbrechen verschleiert werden?

  1. Da haben wir doch schon wieder einen „Femizid“!
    Aber der Schreiber war diesmal offensichtlich kein einseitiger „Frauenrechtler“ sondern ist auf dem Boden der Tatsachen geblieben.

Kommentar hinzufügen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.