Spanisches Unternehmen beginnt Solarenergie-Projekt im Chaco

Asunción: Der Vizeminister für Wirtschaftsbeziehungen und Integration, Raúl Cano Ricciardi, empfing im Sitz der Nationalkanzlei Juan Félix Huarte, den Präsidenten der Firma Uriel Inversiones, der erklärte, dass ein Investitionsprojekt im paraguayischen Chaco zur Herstellung von Erneuerbare Energien, insbesondere Photovoltaik, in Kürze mit einer Investition von rund 18 Millionen US-Dollar begonnen werde.

Dieses Unternehmen spanischer Herkunft ist mit dem paraguayischen Unternehmen Ocho A.S.A. für den Bau und Betrieb von mindestens vier Photovoltaik-Anlagen zur Energieverwertung verbunden.

URIEL Inversiones S.A. (URIEL) ist ein Unternehmen, das sich der Förderung, dem Bau und der Nutzung von erneuerbaren Energieprojekten widmet.

Die Firma wurde 1988 gegründet und gehört zur im Familienbesitz befindlichen Unternehmensgruppe Uriel Inversiones, die in so unterschiedlichen Branchen tätig ist wie: Automobilteilefertigung, Abfallwirtschaft, Rohstoffhandel und erneuerbare Energien. URIEL hat Projekte in verschiedenen Technologien entwickelt, gebaut und betrieben: Wind, Wasser, Photovoltaik, Biogas und Solarthermie.

Wochenblatt / Prensa 5

CC
CC
Europakongress

Der Zweck dieses Dienstes ist die Wertsteigerung der Nachrichten und um einen flüssigeren Kontakt zu den Lesern zu etablieren. Kommentare sollten an das Thema des Artikels angepasst werden. Die Kommentatoren sind ausschließlich für den Inhalt verantwortlich, der sachlich und klar sein sollte. Schimpfwörter und persönliche Beleidigungen sowie Rassismus werden nicht geduldet.

1 Kommentar zu “Spanisches Unternehmen beginnt Solarenergie-Projekt im Chaco

  1. Goldig, wie sie da sitzen in ihren Anzügen und den blauen Rotzfängern.
    Folgender Dialog könnte ich mir bei diesem Meeting vorstellen:
    Spanier: “Señor Viceministro, wir möchten in Paraguay in Solaranlagen investieren, die Konditionen sind günstig, es ist klimafreundlich, Paraguay ist ein tolles Land blablub blablub.”
    Vizeminister: “Kein Problem, Amigo! Um wieviel Geld sprechen wir hier?”
    Spanier: “Öh, also die Baukosten belaufen sich auf 9 Millionen Dollar.”
    Vizeminister: Aha, machen wir 18 Millionen draus, sonst könnt ihr gleich wieder abzischen. Neun Millionen Dollar muss für mich…äh für den paraguayischen Staat rausspringen, wir machen das abrechnerisch mittels einer personellen Dienstleistung. Der Schwager von meinem Gärtner hat gestern eine neue Firma gegründet. Über den machen wir das dann. Wieso verziehen Sie das Gesicht? Entweder wir machen das so oder gar nicht. Wir sind nicht auf Sie angewiesen, ihr maldito Europäer, wir haben Itaipu.

Kommentar hinzufügen