Spekulationen über das Mordmotiv an der Rechtsanwältin von Pavão

Asunción: Die Ermittlungen bei dem Mord an der Rechtsanwältin Laura Casuso laufen auf Hochtouren. Jetzt äußerte man sich zu dem möglichen Motiv für die Tat.

Der Minister des nationalen Anti-Drogen-Sekretariats (Senad), Arnaldo Giuzzio, sagte, er schließe nicht aus, dass der Mord an der Rechtsanwältin Laura Casuso für die Vernichtung von Unterlagen zustande gekommen sei.

Casuso verteidigte Jarvis Chimenes Pavão und Marcelo Pinheiro Veiga, alias “Marcelo Piloto“. Sie wurde am vergangenen Montagabend in der Stadt Pedro Juan Caballero bei einem Attentat ermordet.

Vor dem Hintergrund des Verbrechens sagte Giuzzio: „Wir schließen nicht aus, dass eine Vernichtung der Ermittlungsakten versucht wurde. Sie hatte genaue Kenntnis der Geschäftsführung von Pavão“.

Außerdem stellte er fest, dass “diese Frau (Casuso) eine Verbindung zu sehr wichtigen Köpfen des Drogenhandels hatte. Ein Ausrutscher kann als Verrat betrachtet werden und hat offensichtlich seinen Preis“, sagte Giuzzio.

Wochenblatt / ADN Paraguayo / ABC Color

Der Zweck dieses Dienstes ist die Wertsteigerung der Nachrichten und um einen flüssigeren Kontakt zu den Lesern zu etablieren. Kommentare sollten an das Thema des Artikels angepasst werden. Die Kommentatoren sind ausschließlich für den Inhalt verantwortlich, der sachlich und klar sein sollte. Schimpfwörter und persönliche Beleidigungen sowie Rassismus werden nicht geduldet.

Kommentar hinzufügen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.