Staatsanwältin aus Carapeguá tappte trotz Fluchtversuch in Alkoholkontrolle

Asunción: Die Staatsanwältin von Carapeguá, Martha Elizabeth Garcete, wurde letzte Nacht gegen 04.57 Uhr auf der Straße Eusebio Ayala gestoppt, nachdem sie versuchte der Alkoholkontrolle durch die Straßenpolizei zu entgehen.

Die Frau befand sich am Steuer ihres silbergrauen Toyota Corollas, Kennzeichen PJD 021 als sie zum Blasen aufgefordert wurde. Das Ergebnis war zum Glück nur 0,36 Promille, was nicht ausreichend ist, um ein Verfahren wegen Trunkenheit am Steuer einzuleiten (ab 0,4 Promille).

Die Polizeikontrolle stellte ebenfalls fest, dass die öffentlich Angestellte nicht im Besitz eines gesetzlich vorgeschriebenen Führerscheins war, weswegen ihr das Auto beschlagnahmt wurde.

Mit strafrechtlichen Folgen ist nicht zu rechnen, doch für ihren Arbeitsplatz kommt sicherlich bald ein anderer in Frage. Am vergangenen Mittwoch wurde Marta Garcete bei Gericht angezeigt wegen Arroganz, Hochmut und Beschimpfungen.

(Wochenblatt / Abc / Última Hora)

Der Zweck dieses Dienstes ist die Wertsteigerung der Nachrichten und um einen flüssigeren Kontakt zu den Lesern zu etablieren. Kommentare sollten an das Thema des Artikels angepasst werden. Die Kommentatoren sind ausschließlich für den Inhalt verantwortlich, der sachlich und klar sein sollte. Schimpfwörter und persönliche Beleidigungen sowie Rassismus werden nicht geduldet.

4 Kommentare zu “Staatsanwältin aus Carapeguá tappte trotz Fluchtversuch in Alkoholkontrolle

  1. In Europa wird vielerorts alles unter 0.5%o als „normal“ angesehen.

    Bis 0.8%o als wenig bedenklich. Der Grund, daß Paraguay von „keine Alk-Kontrolle“ auf „Super-genaue-0.0%o) umstellt hat rein was mit Geld zu tun. Die neuen Kontrollgeräte wollen schließlich auch bezahlt werden.

    Mit Verkehrssicherheit, hat es jedenfalls nichts zu tun.

    1. Maldek stimmt nicht, leichter Irr-tum.
      Sei bloss vorsichtig es gibt in Europa Länder, die Bussgelder haben, da wird einen Schlecht.
      Da ist Deutschland ein billig Land.
      Wer einen Unfall macht oder Auffällt weil den Herrn Polizisten die Nase nicht passt , ist auch mit weniger als 0,3% Fällig.
      Wenn nichts war, gehen die 0,3% durch, nur wenn der Beamte nicht schreiben möchte!.
      Denn Rattenschwanz der Strafen für Deutschland findest Du auf dieser Webseite.
      Doch Vorsicht nach der neuen Punkteregelung ist der Führerschein ganz schnell fort!
      https://www.kenn-dein-limit.de/alkohol/alkoholverzicht/teilnahme-am-strassenverkehr/promillegrenzen/
      Auf den Ideotentest/MPU möchte ich garnicht eingehen!

Kommentar hinzufügen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.