Stadtteil Trinidad: Unabhängig von Asuncion?

Asunción: Eine Gruppe von Einwohnern des besagten Stadtteils startete eine Unterschriftenaktion für eine Trennung von der Hauptstadt. Mutmaßliche Benachteiligung spielt unter anderem eine Rolle.

In der grünen Lunge des Stadtteils, dem Parque Pavetti sammelten gestern Mitglieder der Nachbarschaftskommission Unterschriften für eine Abtrennung von Asuncion. Die Stadtverwaltung, die Dank des Viertels Millionen US-Dollar für die Befähigung von Hochhäusern einnahm, will nun die den Park teilen, um eine Zufahrtsstraße für ein weiteres Immobilienprojekt zu bauen. Die Nachbarn wollen dies verhindern.

“Die Anwohner fühlen sich nicht von den Stadtratsmitgliedern oder dem Bürgermeister repräsentiert und werden den Kongress darum bitten eine eigene Stadt zu gründen. Aus diesem Grund wollen wir mindestens 5000 Unterschriften sammeln, was die Voraussetzung dafür ist”, so Gloria Torrás, Vorsitzende der Vereinigung.

Sie erinnerte daran, dass Trinidad viele Wählerstimmen und Einnahmen hervorbringt. “Nur für die Erlaubniserteilung der Hochhäuser wurden in der Administration von Arnaldo Samaniego mehr als 10 Millionen US-Dollar eingenommen. Die dabei entstandenen Umweltschäden wurden nicht gut gemacht. Im Gegenteil man vernachlässigte die Zone. Nicht eine Investition in Infrastruktur wurde eingeleitet”, so Torrás.

Die Nachbarn des Stadtteils sind gegen die Übergabe der Straße an das Immobilienprojekt Jade Park, welches vom Stadtrat beschlossen wurde. Anscheinend segnete es auch Bürgermeister Ferreiro ab. Wenn dies umgesetzt wird, müssen viele Bäume weichen, die älter als hundert Jahre sind. Die Staatsanwaltschaft für Umweltfragen untersucht derzeit diesen Fall.

Wochenblatt / Abc Color

Der Zweck dieses Dienstes ist die Wertsteigerung der Nachrichten und um einen flüssigeren Kontakt zu den Lesern zu etablieren. Kommentare sollten an das Thema des Artikels angepasst werden. Die Kommentatoren sind ausschließlich für den Inhalt verantwortlich, der sachlich und klar sein sollte. Schimpfwörter und persönliche Beleidigungen sowie Rassismus werden nicht geduldet.

Kommentar hinzufügen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.