Stadtverwaltung verschiebt Feiertag kurzfristig auf Montag

Villarrica: Die Verwaltung der Hauptstadt von Guairá hat kurzfristig beschlossen, den Feiertag am Sonntag auf Montag zu verschieben.

Gestern gab die Stadtverwaltung in Villarrica die Verschiebung der Bürger-, Schüler-, Militär- und Polizeiparade zum Gedenken an den Nationalfeiertag sowie zu Ehren des Gründungsjubiläums der Kommune bekannt. Bei der Gelegenheit beschloss man auch, den Feiertag von Sonntag auf Montag, den 16. Mai, zu verlegen.

Durch Beschluss Nr. 373/2022 erklärte der Bürgermeister von Villarrica, Dr. Magín Benítez, Montag, den 16. Mai, zum Gedenken an den Unabhängigkeitstag und den Jahrestag der Hauptstadt von Guairá zum Feiertag.

Die Entschließung besagt, dass die Nationalfeiertage und der 452. Jahrestag der Stadt Villarrica es verdienen, von allen Bürgern, die sich mit ihrer Stadt identifizieren, gelebt und daran teilgenommen zu werden. Daher ist es angemessen, einen Feiertag im Kalender der lokalen Gedenkfeiern zu widmen.

Sie berichteten ihrerseits von der Institution, dass die Gemeinde durch die nationale Verfassung und die Gesetze ermächtigt ist, Akte der lokalen Selbstverwaltung auszuüben, die der Gemeindeautonomie unterliegen. Der Feiertag gilt für die gesamte Stadt Villarrica.

In diesem Sinne findet der Marsch voraussichtlich am kommenden Montag, den 16. Mai, ab 07:30 Uhr statt. Der Beschluss zur Erklärung des Feiertags für Villarrica wurde vom Bürgermeister Benítez und dem Generalsekretär Fabio González unterzeichnet.

Wochenblatt / Radio Guairá 840 AM / Beitragsbild Archiv

CC
CC

Der Zweck dieses Dienstes ist die Wertsteigerung der Nachrichten und um einen flüssigeren Kontakt zu den Lesern zu etablieren. Kommentare sollten an das Thema des Artikels angepasst werden. Die Kommentatoren sind ausschließlich für den Inhalt verantwortlich, der sachlich und klar sein sollte. Schimpfwörter und persönliche Beleidigungen sowie Rassismus werden nicht geduldet.

4 Kommentare zu “Stadtverwaltung verschiebt Feiertag kurzfristig auf Montag

  1. Auch so eine “makabre Besonderheit” Paraguays: Da werden Feiertage einfach mal so hin- und hergeschoben, wie es einem in den Kram paßt. Das ist wie mit den Gesetzen, die werden auch ausgelegt wie es einem gefällt und Verträge oder Versprechungen ebenso. Man ist eben “beweglich” und stets aktuell auf der Höhe.

    13
    2
  2. Auch dieser Feiertag heute, weil buchstäblich ins Wasser gefallen, wird bestimmt verschoben. Schließlich lernen die Kinder schon seit Wochen Trommeln und Fahne schwenken natorlich auch Tanzen. Die die nicht Trommeln, wurden sogar vom Militär ausgebildet, um im Stechschritt zu gehen. Wie die Russen und Koreaner.

  3. Meine Frau sagte schon, kommende Woche. Tag noch unbekannt, aber wird nachgeholt. Es wäre ja reine Verschwendung an Zeit, die die Profs und das Militär vergeudet haben, wo die Kinder eventuell was richtiges/ wichtiges lernen könnten.

Kommentar hinzufügen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.