Stadtverwaltung von Asunción schließt 31 Gebäude wegen fehlender Brandschutzbestimmungen

Asunción: Die von der Schließung betroffenen Häuser sind bewohnt, viele unter ihnen sind Hotels, Büros und Geschäfte.

Die Stadtverwaltung von Asunción verhängte gestern diese drastische Maßnahme für 31 Gebäude. Die vorangegangenen Sicherheitsinspektionen ließen der Kommune keine andere Wahl. Eine Reihe von Bränden in Paraguays Hauptstadt sorgte für die vorbeugende Maßnahme.

Neben den neuen Gebäuden die diese Woche geschlossen wurden sind noch 12 weitere aus der Vorwoche, die nach wie vor geschlossen sind. Alle geschlossenen Gebäude haben keinerlei System ein Feuer zu melden oder es zu bekämpfen. Die Aktivitäten in den betroffenen Gebäuden können erst nach der Installierungen eines Brandschutzsystems wieder aufgenommen werden.

In der langen Liste befinden sich Gebäude wie das des Centro Financiero, Adela, Parapití, Humaitá, wie auch der Sitz der Universidad Autónoma von Asunción an der Avenida Colón.

Aus dem Bereich der Hotels schafften die Hotels San Diego, Hotel Chaco, El Embajador und das Premier Hill auf die Liste, alle im Stadtzentrum gelegen.

Der Bürgermeister der Stadt Asunción, Arnaldo Samaniego sagte, „dass es in den ersten 6 Monaten dieses Jahres rund 800 Feuer gemeldet und gelöscht wurden. Die Situation ist alarmierend. Wir wollen kein weiteres Ycuá Bolaños“.

Er fügte hinzu, „dass 80% der Gebäude aus allen Kategorien nicht alles in Ordnung haben. Wir schaffen Ordnung, damit jeder Bewohner oder Hotelgast eine adäquate Sicherheit spürt.

Am gestrigen Nachmittag brach erneut ein Feuer im ****Hotel “Las Margaritas” aus, gelegen im Stadtzentrum von Asunción. Die Situation kam schnell unter Kontrolle dank der Feuerwehr. Ein Kurzschluss in den Ande Installation im Keller des Hotels führten dazu.

(Wochenblatt / La Nación)

Der Zweck dieses Dienstes ist die Wertsteigerung der Nachrichten und um einen flüssigeren Kontakt zu den Lesern zu etablieren. Kommentare sollten an das Thema des Artikels angepasst werden. Die Kommentatoren sind ausschließlich für den Inhalt verantwortlich, der sachlich und klar sein sollte. Schimpfwörter und persönliche Beleidigungen sowie Rassismus werden nicht geduldet.

Kommentar hinzufügen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.