Starker Einbruch im Konsum

Laut einem Bericht der Zentralbank Paraguays (BCP) lag der Konsum im dritten Quartal 2015 bei 1,9%, in den letzten Jahren lag er im Durchschnitt bei 4%, das bestätigt die Aussagen der Wirtschaftsverbände über einen drastischen Rückgang im Kaufverhalten der Verbraucher.

Zwischen Juni und September 2015 expandierte der Konsum privater Haushalte nur um 1,9%, weit unter den Erwartungen von der Industrie und Dienstleistungssektoren. Alles deutet darauf hin, dass kaum eine Erholung im nächsten Jahr erfolgen werde. Die letzte Periode mit schlechten Ergebnissen war das erste Quartal 2014 mit einem Wachstum von 0,5%. Vorbei sind die Monate mit zweistelligen Raten nach oben im Verbrauch der privaten Haushalte, 2010 erzielte Paraguay 16% im dritten Quartal.

Konsum 2015

Juan Cresta, Ökonom, wies darauf hin, die Situation hätte sich schon seit Monaten abgezeichnet. „Wir beobachteten eine Verlangsamung der privaten Ausgaben, im dritten Quartal verschlimmerte sich die Situation“, sagte er. Vor allem der Eingriff für eine Zinsbeschränkung bei den Kreditkarten sei ein Faktor gewesen, der dieses Verhalten auslöste. „Konsumenten sparen, denn viele Boni sind weggefallen, das Einkommen steigt nicht, also werden die Ausgaben drastisch reduziert“, sagte Cresta.

Er fügte an, auch der Rückgang bei den Importen spiegelt die Situation wider, vor allem langlebige Güter wie Autos und Haushaltsgeräte seien betroffen, diese Produkte würden als erstes nicht mehr gekauft um Kosten zu senken.
Aber auch die Ausgaben im Staatshaushalt haben sich deutlich verlangsamt, im dritten Quartal 2014 waren es 10,1%, im selben Zeitraum 2015 nur 4%, insgesamt gehen die Fachleute für 2015 von einer Zahl um die 3% aus.

Quelle: Ultima Hora

iOiO
CC