Sturm vor Weihnachten 2019: Es wird ungemütlich

Asunción: Erst heiß und schwül, dann droht ein Sturm vor Weihnachten. Das Wochenende scheint ungemütlich zu werden.

Wie die Meteorologin aus der Wetterbehörde, Hanna Wollmeister, in ihrer ersten Prognose berichtete, soll der heutige Tag warm und sehr schwül werden, aufgrund einer hohen Luftfeuchtigkeit. Für den Norden und Osten des Landes werden Schauer und gelegentliche Gewitter vorhergesagt.

Am morgigen Freitag wird sich voraussichtlich die atmosphärische Instabilität erhöhen, mit der die Regenschauer, begleitet von Gewittern, einen Großteil des nationalen Territoriums betreffen würden. Gegen Ende des Tages dringt ein Sturmsystem in den Süden des Landes ein und breitet sich dann am Samstag und Sonntag auf weitere Departements in ganz Paraguay aus.

Erst nach dem vierten Adventswochenende soll sich die Wetterlage beruhigen. Für Montagmorgen sind in den südlichen Landesteilen nur 13 °C vorhergesagt, relativ frisch für die Jahreszeit, die Höchstwerte liegen bei rund 30 Grad.

Wochenblatt / Wetterbehörde / Foto Archiv

Der Zweck dieses Dienstes ist die Wertsteigerung der Nachrichten und um einen flüssigeren Kontakt zu den Lesern zu etablieren. Kommentare sollten an das Thema des Artikels angepasst werden. Die Kommentatoren sind ausschließlich für den Inhalt verantwortlich, der sachlich und klar sein sollte. Schimpfwörter und persönliche Beleidigungen sowie Rassismus werden nicht geduldet.

2 Kommentare zu “Sturm vor Weihnachten 2019: Es wird ungemütlich

  1. „Für Montagmorgen sind in den südlichen Landesteilen nur 13 °C vorhergesagt, relativ frisch für die Jahreszeit.“
    Unser aller Klimagretel würde wohl behaupten, dass das und der übermäßigen Konzentration von CO2 in der Luft liegt.

Kommentar hinzufügen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.