Tacumbú Insasse floh weil sein Aufpasser schlief

Asunción: Wegen einer Schnittverletzung letzte Nacht in das Krankenhaus „Emergencias Medicas“ eingeliefert, nutzte der Gefängnisinsasse Emanuel Sebastián Escurra (22) die Chance, dass sein Aufpasser ein Nickerchen machte und floh.

Der Gefängniswärter Narciso Penayo gönnte sich eine ungewollte Pause Narciso welche nicht unbemerkt blieb.

Eine Zeugin sagte aus, dass die sah wie er floh aber nicht wusste, dass es sich um einen Häftling handelt. „Er stand auf und als die Krankenschwester kam legte er sich wieder hin. Danach stand er erneut auf, entfernte die Infusion und ging. Als er die erste Tür durchging begann er zu rennen. Ich wusste nicht um was es sich handelt“ erklärte die Frau dem Fernsehsender Telefuturo.

(Wochenblatt / Última Hora)

Der Zweck dieses Dienstes ist die Wertsteigerung der Nachrichten und um einen flüssigeren Kontakt zu den Lesern zu etablieren. Kommentare sollten an das Thema des Artikels angepasst werden. Die Kommentatoren sind ausschließlich für den Inhalt verantwortlich, der sachlich und klar sein sollte. Schimpfwörter und persönliche Beleidigungen sowie Rassismus werden nicht geduldet.

1 Kommentar zu “Tacumbú Insasse floh weil sein Aufpasser schlief

Kommentar hinzufügen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.