Tatwaffe von Attentat gefunden

Asunción: Die Polizei bestätigte, dass das benutzte Gewehr für die Attacke auf Willian Giménez, wo sein 5-jähriger Sohn starb, unter den beschlagnahmten Waffen vom gestrigen Freitag war.

“Die Patronenhülsen vom Tatort stimmen mit denen des beschlagnahmten Gewehrs mit Kaliber 7.62 überein”, erklärt der Polizeireport. Insgesamt wurden jedoch sieben dieser Gewehre mit Kaliber 7.62 im Haus gefunden sowie 14 Pistolen Kaliber 9 mm. Verhaftet wurden dabei Giovanni Luis Bello, Rony Maximiliano Román und Diego Niz Pérez.

Damit konnte die Polizei die verfahrene Situation zurechtbiegen und der Bevölkerung zeigen, dass Ermittlungsergebnisse kein Phantasiegebilde sind. Politischer Druck war ausreichend vorhanden. Selbst Präsident Cartes vermied es bis zur Festnahme einen Kommentar dazu abzugeben.

Wochenblatt / Última Hora

iOiO
CC

Der Zweck dieses Dienstes ist die Wertsteigerung der Nachrichten und um einen flüssigeren Kontakt zu den Lesern zu etablieren. Kommentare sollten an das Thema des Artikels angepasst werden. Die Kommentatoren sind ausschließlich für den Inhalt verantwortlich, der sachlich und klar sein sollte. Schimpfwörter und persönliche Beleidigungen sowie Rassismus werden nicht geduldet.

6 Kommentare zu “Tatwaffe von Attentat gefunden

  1. Die Patronenhülsen stimmen überein. Hahahaha, ja so ist das mit dem brandneuen CSI-Labor, bei welchem zu arbeiten es ein wenig wie die CSI-TV-Serien sei. Herzliche Gratulation zu diesem akkuraten Ergebnis. Dann muss man ja keine weiteren Ermittlungen anstellen. Das Wetter ist eh zu heiß.

  2. Es ist möglich das es um eine der letzten Version der Maschinenpistole ( kein Gewehr) AKM Kalaschnikow Modern.(AKM)
    Achte mal auf den Mündungsfeuerdämpfer die letzten Modele haben eine Abgeschrägte Mündungsmutter bzw.ein kleines Röhrchen löchern wie dieses.Das sollte die Waffe ruhiger halten kann,das sie nicht schräg weg zieht.
    An sich kann es AK-74 eine sein muss aber nicht.
    AKM ist leichter hier zu beschaffen.

    1. Diesen Mündungsfeuerdämpfer ikl. Mündungsbremse gibt es beim AKM nicht. Die schräge Mündungsmutter ist ein Kompensator. Kann natürlich sein, daß die Waffe auf dem Bild modifiziert wurde. Der Mündungsaufsatz sieht schon seltsam aus, ist schlecht zu erkennen aber die Dimensionen deuten auf AK74 hin. Weiter der Winkel des Gaskanals auf dem Lauf ist schräg so kann man eine AK100ter Serie ausschließen, welche 7,62 verschießt und diesen Mündungsfeuerdämpfer verbaut hat, weil bei dieser Serie der Gaskanal lotrecht auf dem Lauf sitzt. Jetzt, wo Sie mich noch einmal zum Nachdenken gebracht haben, sehe ich, daß der Schaft nun wirklich keine Serie ist. Bei 7,62 gibt es so ein Dratgestell nicht, bei der AK74 schon aber nur so ähnlich. Der Rückschlag macht eine AKM mit Dratgestell unpräzis…darum gibt es sie nicht. Columbia Handmade…:-)

Kommentar hinzufügen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.