Taubstummer wegen einem angeblichen Raubüberfall verhaftet

Encarnación: Ein behinderter Mann wurde festgenommen, nachdem er am Busbahnhof in der Hauptstadt von Itapúa angeblich einen Raubüberfall begangen hatte.

Beamten der vierten Polizeistation Encarnación gelang es, einen taubstummen Mann am Busbahnhof der Stadt festzunehmen. Angeblich hatte diese Person einem sechzigjährigen Mann mit Gewaltandrohung Geld gestohlen.

Dem Bericht zufolge sei der Verdächtige, der 28-jährige Rolando González, von einem Zeugen des Raubüberfalls überwältigt worden, der später dann die Polizei gerufen hatte. Es sei darauf hingewiesen, dass González taubstumm ist und er bereits einen offenen Haftbefehl wegen einer anderen Straftat hat.

Auf Anordnung der Staatsanwaltschaft wurde der Mann auf die erste Polizeiwache gebracht, wo er inhaftiert bleibt, bis über die weiteren Maßnahmen in dem Fall entschieden ist.

Wochenblatt / Mas Encarnación

CC
CC
Werbung

Der Zweck dieses Dienstes ist die Wertsteigerung der Nachrichten und um einen flüssigeren Kontakt zu den Lesern zu etablieren. Kommentare sollten an das Thema des Artikels angepasst werden. Die Kommentatoren sind ausschließlich für den Inhalt verantwortlich, der sachlich und klar sein sollte. Schimpfwörter und persönliche Beleidigungen sowie Rassismus werden nicht geduldet.

Kommentar hinzufügen