The Guardian: Deutschsprachige Covid-Leugner wollen in Paraguay ein Paradies errichten

Caazapá: In der fruchtbaren roten Erde von Caazapá, einer der ärmsten Regionen Paraguays, entsteht eine 1.600 Hektar große, geschlossene Siedlung mit dem Namen El Paraíso Verde oder das Grüne Paradies.

Die Einwohnerzahl der Gemeinde, die hauptsächlich aus deutschen, österreichischen und schweizerischen Einwanderern besteht, soll nach Angaben der Eigentümer von 150 auf 3.000 ansteigen.

Auf der Website des Projekts wird es als “das bei weitem größte Urbanisierungs- und Siedlungsprojekt in Südamerika” bezeichnet und die Kolonie als Zufluchtsort vor “sozialistischen Trends der aktuellen wirtschaftlichen und politischen Situation weltweit” beschrieben – sowie vor “5G, Chemtrails, fluoridiertem Wasser, Pflichtimpfungen und Gesundheitsvorschriften”.

Die Einwanderung in die Kolonie hat seit Beginn der Covid-19-Pandemie zugenommen. Die Bewohner, die auf dem YouTube-Kanal interviewt wurden, begründen ihren Umzug mit ihrer Skepsis gegenüber dem Virus und den Impfstoffen.

Caazapá, eine ländliche, von Viehzucht geprägte Region im Herzen des üppigen Ostparaguays, verzeichnete nach offiziellen Angaben einen sprunghaften Anstieg von vier neuen deutschen Einwohnern im Jahr 2019 auf 101 im Jahr 2021. Es wird berichtet, dass sich auch in anderen Teilen Paraguays „Impfverweigerer”-Einwanderer niedergelassen haben.

Ein deutscher Bürger, der in der Nähe wohnt und mit Paraíso Verde Geschäfte macht, führte diskreditierte Verschwörungstheorien über Coronavirus-Impfstoffe an, um den Anstieg zu erklären. Sie behaupteten, Paraguays kulante Einwanderungsgesetze hätten sich als attraktiv für Deutsche erwiesen, die “der Matrix“, dem “Deep State und der neuen Weltordnung” entkommen wollen.

“Viele ältere Menschen kommen. Sie wissen, dass viele Menschen in Pflegeheimen [nach der Impfung] sterben”, sagte der Deutsche, der nicht namentlich genannt werden möchte. “Und die anderen, in ihren 40ern, versuchen, ihre Kinder hierher zu bringen, um zu entkommen.

Doch das Auftauchen einer Inselkolonie von Europäern wird von einigen in der nahe gelegenen Regionalhauptstadt Caazapá mit Sorge beobachtet.

“Warum sind sie hier? Wir wissen es nicht, aber wir wollen es herausfinden”, sagte Rodney Mereles, ein ehemaliger Stadtrat.

Auf seinem YouTube-Kanal verbreitet Paraíso Verde Videos, in denen die Pandemie, an der rund 5,5 Millionen Menschen gestorben sind, als “nicht existent” bezeichnet wird, falsche, gefährliche Covid-“Wundermittel” beworben werden und Paraguay als Land ohne Pandemiebeschränkungen angepriesen wird – trotz der klaren Gesundheitsprotokolle der Regierung.

Selbst als Paraguay im Juni 2021 die weltweit höchste Covid-Todesrate pro Kopf verzeichnete, verbreitete die Kolonie Videos von großen Partys, die gegen die Beschränkungen verstießen.

In Deutschland haben sich Teile der Gesellschaft, die durch die Flüchtlingskrise von 2015 radikalisiert wurden, als fruchtbarer Boden für Desinformationen und Verschwörungstheorien über die Pandemie erwiesen. Die rechtsextreme Partei Alternative für Deutschland hat versucht, ihre schwindenden Wahlchancen wiederzubeleben, indem sie gegen Lockdowns, Maskenpflicht und Impfstoffe wetterte.

Und eine kleine Minderheit dieser Skeptiker hat beschlossen, ins Ausland zu gehen, wobei Bulgarien als weiteres beliebtes Ziel genannt wird.

Die Anwesenheit einer großen Gruppe von Covid-Skeptikern in Caazapá beunruhigt die örtlichen Gesundheitsbehörden. Dr. Nadia Riveros, die Leiterin des Gesundheitsamtes von Caazapá, sagte, die Pandemie sei für die Region, die über keine Intensivbetten und nur einen voll ausgestatteten Krankenwagen verfügt, verheerend gewesen.

“Wir wollen das nicht noch einmal durchmachen. Ich denke, dass sich Ausländer, egal woher sie kommen, vor der Einreise ins Land impfen lassen sollten”, sagte sie.

Und da Paraguay mit einer schnell eskalierenden dritten Covid-Welle konfrontiert ist und gleichzeitig darum kämpft, die zweitniedrigste Impfrate in Südamerika zu verbessern, kündigte das Gesundheitsministerium diesen Monat an, dass Ausländer, die in das Land einreisen, nun Impfbescheinigungen vorlegen müssen.

Mindestens sechs deutschen Staatsangehörigen ohne Impfnachweis wurde seit Inkraftreten dieser neuen Regelung die Einreise verweigert.

Den kompletten Artikel aus dem The Guardian können Sie hier lesen. Es handelt sich um eine Übersetzung eines Paraguay-relevanten Artikels.

Wochenblatt / The Guardian

CC
CC

Der Zweck dieses Dienstes ist die Wertsteigerung der Nachrichten und um einen flüssigeren Kontakt zu den Lesern zu etablieren. Kommentare sollten an das Thema des Artikels angepasst werden. Die Kommentatoren sind ausschließlich für den Inhalt verantwortlich, der sachlich und klar sein sollte. Schimpfwörter und persönliche Beleidigungen sowie Rassismus werden nicht geduldet.

14 Kommentare zu “The Guardian: Deutschsprachige Covid-Leugner wollen in Paraguay ein Paradies errichten

  1. Bisher habe ich den Guardian für ein seriöses Blättchen gehalten.
    Das kann sich im SARS-Viru-V2.x offensichtlich schnell ändern.
    “Die Bewohner, die auf dem YouTube-Kanal interviewt wurden, begründen ihren Umzug mit ihrer Skepsis gegenüber dem Virus und den Impfstoffen.”
    Jo, wie viel hobns denn befrogt? 2? 3? 10? Es sind doch mehr als 10 Alemams de Ms. eingewandert seit 2018! Habens 2018 gar schon gewusst, dass bald (202) zufällig aus dem Nichts das Uhhh-Viru-V2.x die Menschen weltweit durchs Beatmete vom Beatmetenhüüsli nockdowed.

    “Es wird berichtet, dass sich auch in anderen Teilen Paraguays „Impfverweigerer”-Einwanderer niedergelassen haben.”
    Jap, der Paragauyaner:*in erzählt gerne, dass am Donnerstag die Müllabfuhr an seinem Haus vorbeifährt. Was er aber verschweigt ist, dass er seinen Müll schon am Mittwoch im Beisein seiner Kleinkindern, Ghettoblaster Shwuddeli-Hui 120 dB und seinen Billigpolarbierbückspacks abfackelt. Na, da hat es am Donnerstag nix abzuholen für die Müllabfuhr und er muss deshalb auch keine Müllgebühr bezahlen, dafür ist das Pack Billigpolarbier, die Streichhölzl und der Onkologe grati.
    “Ein deutscher Bürger, der in der Nähe wohnt … blub blub… führte diskreditierte Verschwörungstheorien über Coronavirus-Impfstoffe an … blub blub …”
    Jap, ein Deutscher, öhhh, muss noch einmal lesen, moment, ja, das stimmt schon, ein kardinaler Deutscher. Ja, die Betonung liegt auf “1 ganzer Deutscher”. Jap, Spinner gibt es immer, aber “Paragauy, ein Land der Verschwörungstheorien über Coronavirus-Impfstoffe” stammt wohl aus dem größten Spinner den die Käseblättchen haben auftreiben können.
    “Viele ältere Menschen kommen. Sie wissen, dass viele Menschen in Pflegeheimen [nach der Impfung] sterben”, sagte der Deutsche, der nicht namentlich genannt werden möchte. “Und die anderen, in ihren 40ern, versuchen, ihre Kinder hierher zu bringen, um zu entkommen.
    Jap. Das ist nun mal eine Tatsache, dass man irgendwann nach DEN GVO-Nanopartikel-Pimpungen sterben wird. Genau so wie ich nach dem Kacken heute morgen irgendwann einmal sterben werde. Die Frage ist halt, morgen, in einem Monat, 10 Jahren oder sonst irgendwann.
    Ist wohl Sommerpause im Norden der Weltkugel und die Käseblättchen haben wieder Geblubbert.

    32
    23
  2. “die Pandemie sei für die Region, die über keine Intensivbetten und nur einen voll ausgestatteten Krankenwagen verfügt, verheerend gewesen.”

    Ist denn der Krankenwagen oder Bestatter täglich zwischen der Kolonie und dem Krankenhaus hir und her gefahren während der “größten Pandemie” aller Zeiten?” Wieviel Tote oder Schwererkrankte gab es denn? Wenn dort, wie im Artikel berichtet,von einem “sprunghaften Anstieg” der Einwanderer berichtet wird, die dort auch noch “Partys feiern”
    (wie übrigens in anderen Länder inzwischen auch) – was verursacht dann Sorgen –
    Etwa der Umstand, dass die Leute merken könnten, dass ohne Masken und Beschränkungen das normale Leben weiter geht und kaum jemand etwas von einer tödlichen Seuche mekt?

    40
    29
  3. Kommunalwahlen waren ja nun erst und in 4 Jahren ist das Projekt doch tot wie meine Oma. Furchtbare rote Erde. Wenn der Boden etwas wert waere, wuerden dort andere Preise vorherrschen – geschenkt zu teuer!
    Vielleicht ein guter Platz fuer “Lost Places” in You Tube. Wenn der Herr V. keine Filzlaeuse filmt, hat er dort ein neues Betaetigungsfeld mit seiner antideutschen Gesinnung.
    .

    24
    8
  4. Ich habe mich hier oft schon kritisch über das Projekt Paraiso Verde geäußert, ohne den genauen Namen (aus guten Gründen) zu nennen.
    Allerdings hatte meine Kritik mit der Preisgestaltung der Grundstücke zu tun, Rückkaufsvorrechten und überhaupt mit der Frage, in wie weit man tatsächlich ein eigenes, eingetragenes Gründstück erwirbt oder eben nicht. Aber das sind alles Dinge, die viele ähnliche Projekte in der Vergangenheit hatten, bei denen Grundstücks”käufer” am ende viel Geld verloren hatten.
    Außerdem kam es in solchen Gemeinschaften immer mal wieder zu Streit unter den “Eigentümern”, wo man dann manche zu deren Verlust rausgeekelt hat.
    Ich rate daher jedem Paraguayinteressent sich selbst um ein Grundstück zu kümmern. Am besten vor ort und nicht über das Internet.Das kostet Zeit, ich weiß, aber man spart eine ganze Menge Geld, wenn man es selber macht. Und Ärger obendrein.
    Aber das bleibt jedem selbst überlassen. So viel zu meiner Kritik an solchen Projekten im Allgemeinen.
    .
    Nun zu den in diesem Artikel angesprochenen Kritikpunkten:
    1.) Ich weiß aus eigener Hand, weil ich schon in Caazapa gewesen bin und mit Geschäftsleuten vor Ort geredet habe, auch über genau dieses Projekt, dass die meisten nicht nur mit den Deutschen aus PV gut zurecht kommen, sondern sich auch über die zahlungskräftige neue Kundschaft freuen. Diese Projektdeutschen scheinen einen positiven Einfluss auf die Wirtschaftliche Entwicklung Caazapas zu haben.
    2.) Soweit ich das beurteilen kann, denn ich bin in PV selbst noch nicht gewesen, aber was ich so sehe, schreitet das Projekt schnell voran, ist gut geplant und sorgt für eine umfassende Infrastruktur.
    3.) Ich bin der Meinung, jeder hat das Recht über seinen eigenen Körper zu entscheiden. Es wird, auch hier vonm Guardian, mit den Worten “Rechts”, “Radikal” und “Nazis” umgegangen, ohne die Bedeutung hinter den Worten zu bedenken und zu kennen. Man benutzt diese Worte allein zur Diffammierung und Hetze.
    Übrigens stammen die Nazis, aus dem LINKEN Spektrum! Die NSDAP war eine SOZIALISTISCHEArbeiterpartei, also Linke.
    Dass sie Nationalistisch waren ändert daran nichts, insbesondere dann nicht, dass auch die DDR und die Sowjetunion nationalistisch waren. Oder mussten in der Sowjetunion etwa nicht die Kinder in Schulen jeden Morgen erst einmal antreten und die Fahne besingen?
    Ich sehe wie auch und vor allem in Deutschland die Bürger massivst ihrer Rechte beraubt werden. DAS ist nur nur kriminell und tatsächlich verfassungswidrig, sondern tatsächlich Faschismus pur!
    Und die AFD ist derzeit die einzge Partei Deutschlands, die für die Erhaltung der Demokratie, für Bürgerrechte, für Freiheit und gegen die wahren Faschisten antritt. Die einzige Partei Deutschlands, die man noch als konservativ bezeichnen kann. Die AFD ist genau da, wo die CDU zu Kohls Zeiten und zum Teil auch noch zu Merkels Anfangszeiten einmal stand, bevor sie massivst nach Links gerutscht ist.
    Die AFD ist die einzig verbliebene Oppositionspartei und die einzig verbliebene Partei der Mitte!
    Und für mich die einz-ige noch wählbare Partei.
    Und zur Radikalität: Die zunehmende politische Gewalt in Deutschland geht nahezu ausschließlich von LINKEN aus. Wie oft schon wurden Autos von AFDlern abgefackelt? Parteitage behindert, Wirte bedrängt, sogar von Stadträten, nur weil sie der AFD Räumlichkeiten für Parteitreffen zur Verfügung gestellt haben.
    Gewalt geht in Deutschland auch im zunehmendem Maße von der POlizei aus, gegen friedliche Demonstraten. Die POlizei mutiert immer mehr zu einer zutiefst kriminellen Schlägerbande, die die Bürgerrechte und das Demonstrationsrecht einschränkt, Genau das was die SS anfangs war. Gebohren aus dem SaalSchutz der NSDAP.
    Ein zutiefst krimineller Verfassungsschutz das große Teile der Bevölkerung als Rechtsradikale und Staatsfeinde betitelt, nur weil die Menschen das REcht haben wollen, selbst darüber zu entscheiden, was man in ihre Adern spritzt oder nicht, was deren von der Verfassung gegebenes Recht ist. Das Recht auf körperliche Unversehrtheit.
    Der Verfassungsschuth ist genau das Gegenteil von dem was er laut Namen tun sollte. Die Gestapo der Bundesrepublik!
    4.) Wenn die Leute von PV mehr oder minder Esotheriker sind (der Meinung bin ich auch) dann ist das aber deren gutes Recht! Wenn die die Naturheilkunde bevorzugen, dann ist das deren gutes Recht.
    Das ist Freiheit. Anders herum ist es Faschismus und Diktatur, werter Guardian! Und wenn man diesen Unterschied nicht versteht, dann ist man kein Journalist.
    Und das sage ich, der mit Esotherik nichts anfangen kann und Naturheilkunde höchstens als Ergänzung zur wissenschaflichen Medizin sieht.
    Denn es ist auch und vor allem, in der heutigen Medizin nicht mehr alles naturwissenschaflich geprägt. Vielmehr geht es nur noch um Betriebswirtschaft. Unter rein naturwissenschaflichen und medizinischen Gesichtspunkten hätten die Impfseren nicht genehmigt werden dürfen. Viel zu hohe Nebenwirkungen, viel zu geringer (wenn überhaupt vorhanden) Nutzen, viel zu wenig getestet. Auch die Zahl von angeblich 5 Mio Coronatoten ist wissenschaflich völliger Blödsinn!
    Das sind Menschen gewesen, die mit einem Coronavirus im Blut gestorben sind. Was nichts darüber aussagt, ob sie daran erkrankt waren oder schwer erkrankt waren oder daran gestorben sind. Sicher mag Corona bei einigen die Haupttodesursache sein, aber bei wie vielen???? Weiß mans? Nein, weil die Statistiken von Anfang an absichtlich so massivst gefälscht und hochgepuscht wurden, dass man das nicht beurteilen kann. Da werden Unfallopfer, Krebspatienten usw. der Coronatotenstatistik zugeordet, nur weil sie Corona im Blut hatten. Das ist massive Fälschung!
    5.) So weit ich das Beurteilen kann, leben in PV alle noch und es ist noch keiner an Corona gestorben. Und das, obwohl da 150 ungeimpfte zusammen hocken und das ohne Masken und auch den Umgang mit Außenstehenden nciht scheuen. Sie sind ganz einfach nicht der Paranoia verfallen, unter der die meisten Coronafanatiker leiden. Angst vor ganz normalen Menschen zu haben. Und die PVler leben glücklich und zufrieden und scheinen kerngesund zu sein.
    Womit ich nicht sagen will, dass sich die nicht auch anstecken können, vielleicht auch erkranken und sterben können.
    Aber das ist bei jeder Grippe so gewesen. Bei JEDER! Und ob Corona gefährlicher ist als alle anderen Grippewellen, das möchte ich bezweifeln. Denn ich kenne keinen Coronatoten persönlich. Ich musste noch keine Scheiterhaufen in Brand setzen, um all die Leichen zu verbrennen..
    Also meine Quintessenz:
    Man kann von dem Projekt PV halten was mann will: ich denke Paraguay-Interessenten können ihr Geld weit besser anlegen. Aber sie sind erwachsen und können tun und lassen was sie wollen, auch mit ihrem Geld. Und wie sie leben wollen, wie sie sich gesund erhalten wollen, was sie essen wollen, was sie sich spritzen lassen wollen, ist ihre Entscheidung und nicht das Recht von verdammten Faschisten.
    Sie sollen alle leben und glücklich werden wie sie wollen, so lange sie andere in ihren Rechten nicht einschränken.
    Das ist meine Meinung, denn ich bin kein Nazi, wie solche Deppen vom Guardian nun sicherlich sagen würden, sondern ich bin ein (wirtschafts-)liberal denkender Mensch und ein überzeugter Demokrat.
    Und genau deshalb wähle ich die letzte Partei in D, die sich noch der Demokratie und Freiheit verschrieben hat: die
    AFD!

    41
    16
    1. Wenn es nicht gerade um Glaubensfragen geht, kann ich Dir meistens zustimmen. So auch jetzt, in Deinem vorstehenden Kommentar. Die Zeit ist nicht mehr ferne, wo dieser “größte Schwindel & Volksbetrug aller Zeiten” auffliegt. Die Beweise und Einschläge um diese Polit- und Presseverbrecher werden immer mehr und der Tag, an dem diese Verbrecher vor einem Tribunal landen. Hoffentlich mit ihnen auch all die vielen “kleinen, miesen Corona-Jünger”, die sich als Hetzer und widerliche Denunziaten verdienen. So auch hier in Paraguay.

      24
      16
  5. El Paraíso Verde fühlt sich an wie Nueva Germania gemischt mit Colonia Dignidad gewürzt mit Scientology. Wer da rein geht dem ist nicht mehr zuhelfen, da mach ich einen grossen Bogen drumherum.

    32
    15
  6. Die Hetze der links-grünen Gesinnungspresse- und Gesinnungsterroristen geht weiter!! The Guardian ist ja schon lange für seine linke Haltung bekannt, auch daß diese Zeitung von Bill Gates Millionenunterstützungen bekommt, genau wie das linke Hetzblatt “SPIEGEL”. Warum kann dieses Pack nicht endlich mal Impfskeptiker- und Impfgegner einfach in Ruhe lassen? Die Hetze und Diffamierungen Andersdenkender (was jedem sein gutes Rechts sein sollte) wird immer unerträglicher. Aber sie bilden sich ein “Gut- bzw. Bessermenschen” zu sein, dabei sind sie nicht besser als die teuflischen Hexenjäger im Mittelalter und befinden sich damit auf unterstem moralischem Niveau. Was allerdings Cartes bewogen hat, Partei für zugewanderte Impfskeptiker/Gegner zu ergreifen das erschließt sich mir noch nicht. In PY selbst hat man jedenfalls noch nie eine Stellungnahme von Cartes für Pro oder Contra der Impfaktionen gehört. Daher mißtraue ich in höchstem Maße dessen “Anteilnahme” an zugewanderten Corona-Skeptikern. Die sollten jedenfalls höchst vorsichtig sein, sich von Cartes einvernehmen zu lassen!

    28
    13
  7. Ja. Wie viele illegale kommen jeden tag ungetestet und ungeimpft nach germoney? Wenn das kein problem ist… gibt es keines. Wie immer einfach unglaublich für wie dumm man gehalten wird.

    28
    12
  8. Was soll denn eigentlich dieses Lügenmärchen?? Wer nach Paraguay einreisen will, der muß auf jeden Fall vollständig geimpft sein und sogar noch einen brandneuen PCR-Test “negativ” von vor dem Abflug am Heimatflughafen mitbringen, und außerdem sich unmittelbar nach Ankunft am Flughafen in Asuncion einem weiteren PCR-Test unterziehen. Also könnten diese “pöhsen” Covid-Leugner schon gar nicht aurf die Idee kommen, unter diesen Umständen sich dann ausgerechnet Paraguay als ihr Zielland auszusuchen. Erinnert Euch daran, daß erst kürzlich einige Europäer es draif ankommen ließen, und sind tatsächlich nach Paraguay geflotgen, wobei sie dann wegen Nichterfüllung der paraguayischen Sicherheitsbedingungen im Bezug auf Gesundheit und im besonderen des Kronenviurs, der ja selbst in Deutschland sogar noch auf Spanisch benannt wird. Corona ist uns zwar bekannt als ein weltweit angebotenes Wasserbier aus Mexiko, aber da ist es ja auch verständlich, denn schließlich ist Mexiko ein spanischsprachiges Land. Der Österreicher allerdings liest nicht die Corona-.Zeitung, sondern die Kronenzeitung, denn seine Sprache ist Deutsch. Und auch wir in Deutschland gehen am Abend ins “Gasthaus zur Krone” und nicht etwa in die “Corona”, denn auch unsere Muttersprache in Deutschland ist nunmal Deutsch. Übrigens ist auf dem Etikett des mexikanisches Bieres auch eine “Krone” abgebildet, so daß damit der Zusammenhang zwischen den Begriffen “Corona” und “Krona” zur Genüge bewiesen ist. Was ist das eigentlich für ein komisches Blättchen, dieser “The Guardian”??? Viele Deutsche haben sich ja im Laufe der schon angewöhnt, seinen Wortschatz zu mischen mit einigen englisch klingenden Worten bzw. Namen, um dann als ganz besonders intelligent und vor allem gebildet zu gelten. Ich selbst habe nichts gegen Fremdsprachen, ganz im Gegenteil, nur eben, die allermeisten Möchte-Gerne-Gebildeten wenden diese “Lehnwörter” aus fremden Sprachen dazu noch total unrichtig an. Sie wären besser beraten, sich zur gegenseitiigen Verständigung mit ihrem deutschen Wortschatz zu begnügen, wenigstens um sich nicht der Lächerlichkeit preiszugeben. Wer die von ihm verwendete Fremsprache allerdings zu 100% beherrscht, wird niemals auf die Idee kommen, diese nun im Besein von deutschsprachigen Landsleuten zur Verständigung anwenden zu wollen, denn die Muttersprache der überwiegenden Mehrheit der Deutschen ist eben nach wie vor Deutsch.
    Nun ist der Wunsch einer Gruppe, ihr bereits gegründetes Dörflein das aus 150 eingewanderten und bereits ausgenommmenen DACH-.lern, zu erweitern auf 3.000 Einwohner. Denn das allein ist gewollt und sonst überhaupt nichts. Die Argumente bei der Anwerbung dieser “Neubürger” hören sich natürlich recht vielversprechende und angenehm an. Schließlich erweckt man gleichzeitig auch den Eindruck, wer sich diesem Betrugsprojekt anschließe, brauche dann kein Spanisch zu erlernen, denn die Nachbarn sind ja durchweg deutschsprachig. Freilich werden die Leute dann auch noch angelogen, was die “Pandemie” betrifft, denn angeblich wird das in Paraguay so gut wie gar nicht ernstgenommen. Wie schon erwähnt, beginnt dies schon bei der Ankunft am Flughafen. Bisher hat man Einreisende ohne die notwendigen Nachweise schon gar nicht aus dem Flughafen gelassen, man hat kurzerhand Quarentäne angeordnet, wobei man dann entweder in einer Kaserne am ‘Boden schlafen konnte oder auf auf eigene Kosten in irgend ein dazu bestimmtes Hotel sich einquartieren konnte. Seit neuestem werden diese Leute schon gar nicht mehr ins Land gelassen, sie werden im Flughafen festgehalten und dürfen dann mit ihrem Hin-und Zurück-Ticket warten bis zur nächst-möglichen Maschine und gleich wieder zurückfliegen in Ihre Heimat. Aber die in Paraguay bereits auf Frischfleisch wartende Aasgeier werden ihren “Kunden” diese Wahrheit niemals erzählen, denn wer betreibt denn schon gegen sich selbst Geschäftsschädigung. Das müssten schon sehr schlechte Geschäftsleute sein. Denn auch die Häuser, die sie Ihren “Neuankömmlingen” anbieten, gehen niemals in das Eigentum der Käufer über, denn es gibt lediglich einen Urbanisatioinsplan, und die Aufteilung in einzelne Pläne pro Grundstück wird dann eben bis zui einem späteren Zeitpunkt, der niemals eintritt, versprochen. Und für die “Übergabe” eines bebauten Grundstück an den Käufer genügt einstweilen auch ein Privatvertrag, was nämlich gerade nicht der Fall ist. Erwünscht als “Kunden” sind freilich in erster Linie Rentner, denn bei diesen ist damit zu rechnen, daß sie wohl den allergrößten Teil ihres Lebens bereits hinter sich haben. So haben dann die Aasgeier ihr verkauftes Grundstück, das allein mit einem Privatvertrag nicht in das Eigentum des Käufers übertragen werden konnte, automatisch “zurückerhalten” oder aber anders ausgedrückt, das sein Eigentum noch nie verlassen hatte, und können dies dann erneut verkaufen. Das ist zwar eine recht einträgliche Geschäftidee, allerdings auch eine recht betrügerische. Sole Projekte sind in Paraguay schon eine ganze Menge entstanden, und keines davon hat eine Zukunft, denn die Zahl der Einwanderer aus den DACH–ländern in Paraguay ist zwar ansehnlich, aber die Anzahl der wieder in die Heimat zurückkehrenden ist nicht viel niedriger. Alle diese haben natürlich Lehrgeld bezahlt und werden 100% nie wider in ihrem Leben auf so einen Großbetrug reinfallen. Das ist aber auch der Grund, warum von den Rückwanderern niemals die Rede ist, die werden ganz einfach nicht erwänt und totgeschwiegen, als ob diese niemals existiert hätten. So haben natürlich die Bauherren nach wenigen erbauten und verkauften Häusern nicht einmal die Notwendigkeit, immer wieder neue Häuser bauen zu müssen aufgrund des reißenden Absatzes. Denn die Häuser gehen ihnen nicht aus, immer wieder werden Häuser wieder “ins eigene Eigentum” überführt und stehen dann von neuem zur Verfügung für weitere einträgliche Geschäfte. Und daß man jetzt sogar noch die “Pandemie” dazu einspannt, um Leute mit unverschäumten Lügenmärchen anzulocken, das ist das Beschämende an der Sache. Diese “Käufer” sollten sich mal, bevor sie ihren Privatvertrag unterschreiben, erkundigen, wie die Bestimmung in Paraguay bezüglich “Corona” tatsächlich sind. Wer nicht geimpft ist, dem wird sogar noch das Arbeiten verboten, denn selbst wenn er wollte, er bekommt schon gar keine Arbeitsstelle, weil die Regierung verbietet, Umgeimpfte oder unvollständig Geimpfte einzustellen.

    25
    6
    1. Se**ion ID 05a56ad3bc21c8a3332520ef04e41f5f358d068abef7c8156d3fa3f514447bd510

      Das fasst diese Betrugsmasche so in etwa zusammen.
      Privatvertraege sind in Paraguay so gut wie ungueltig da von ihnen nicht “Gutglauben” (buena fe) angenommen wird. Daher macht man so quasi alles vor dem Notar – welcher so quasi eine “Haager Apostille” ist. Notar wie Haager Apostille bestaetigen nur dass es diese Personen gibt, dass dieses die Unterschrift von dem und dem ist und einiges mehr. Eigentlich nur dass da nicht im Hinterstuebchen ein Dokument zusammengefaelscht wurde.
      Daher legt niemand Gewicht auf Privatvertraege in Paraguay – denn von denen kann eine der Parteien nur schlicht behaupten dass es nicht seine Unterschrift sei.
      Das vom Paradiso Verde kennt man auch als das klassische Ponzi Schema: Leute bezahlen fuer etwas den vollen Marktpreis und noch mehr im Glauben das Eigentumsrecht zu kaufen aber in wirklichkeit wird das Eigentumsrecht nie ausgehaendigt (Urkunde) sondern man lebt so quasi in Pacht bis man “gegen die Regeln verstoesst” und davongejagt wird oder man verstirbt. Dann faellt das Objekt nicht den eigenen Erben als Eigentum zu sondern geht zurueck zum urspruenglichen Verkaeufer. Die Differenz ist der volle Marktpreis den man fuer das Eigentum bezahlt hat – man bekam aber nur Miete dafuer.
      Das waere so wie wenn der Vermieter in Deutschland dir sagt dass du das Haus jetzt ganz bezahlen musst (500.000 Euro) du aber nur Mieter bist und eben (ohne Miete zu zahlen aber dafuer umso kraeftiger Wasser und Strom) das Leben lang in der Wohnung leben darfst oder bis du gegen die Hausregeln verstoesst. Was immer zuerst kommt.
      In etwa so geht die Masche dann soviel ich das durchschaue.
      Warum nicht gleich nur Miete zahlen?
      Das ist die Frage.

      15
      2
    2. @Martin. Ein sehr guter Beitrag. Auch wenn das WB durch einige sehr traurige Umstände eine größere Beachtung in Deutschland (nicht nur bei Lesern, sondern auch bei den Sicherheitsbehörden) erlangt hat, wird es kaum jemand interessieren, wie die Lage wirklich ist. Zu groß ist der Frust, die Unzufriedenheit in Deutschland. Jeder Strohhalm wird ergriffen – die Enttäuschung wird groß sein. Alle Maßnahmen, welche in Deutschland bezüglich Corona getroffen werden, sind in Paraguay zeitverzögert zu erwarten. Zu groß ist die Abhängigkeit von Spenden und Schmiergeldern.

      18
      7
    3. Martin, kannst du bitte hierzu die Originalquelle angeben? Danke. “Wer nicht geimpft ist, dem wird sogar noch das Arbeiten verboten, denn selbst wenn er wollte, er bekommt schon gar keine Arbeitsstelle, weil die Regierung verbietet, Umgeimpfte oder unvollständig Geimpfte einzustellen.”

      11
      7

Kommentar hinzufügen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.