Todesursache einer Deutschstämmigen noch unklar

Cambyretá: Die Polizei untersucht den Tod von Heidi Hatschbacher (58), die am Dienstag verbrannt in ihrem Haus gefunden wurde.

Die Polizei fand den verkohlten Leichnam der Frau in einem der Zimmer ihres Hauses. Unter dem Leichnam fand man einen Revolver, Kaliber 22, der zur Schussverletzung in der rechten Schläfe der Frau passt. Allerdings wies der Kopf auch Verletzungen von einem harten Schlag auf den Kopf bekam. Die Ermittler schwanken zwischen Mord und Selbstmord. Am Morgen soll die Frau aus noch unbekannten Gründen eine harsche Diskussion mit einem Familienmitglied gehabt haben.

Im Haus wurde zudem ein Abschiedsbrief gefunden, in dem sie angeblich erklärt, warum sie diese drastische Entscheidung traf. Die Staatsanwaltschaft untersucht ihn auf Echtheit. Die Ermittler wissen nur, dass zuerst Benzin im Haus verteilt wurde und mutmaßlich ein Schuss ihr Leben beendet hat.

Wochenblatt / Abc Color / Mas Encarnación

Der Zweck dieses Dienstes ist die Wertsteigerung der Nachrichten und um einen flüssigeren Kontakt zu den Lesern zu etablieren. Kommentare sollten an das Thema des Artikels angepasst werden. Die Kommentatoren sind ausschließlich für den Inhalt verantwortlich, der sachlich und klar sein sollte. Schimpfwörter und persönliche Beleidigungen sowie Rassismus werden nicht geduldet.

5 Kommentare zu “Todesursache einer Deutschstämmigen noch unklar

  1. Hier muss man sich doch Fragen wer hat die Frau auf den Kopf geschlagen.Wer hat das Feuer angemacht.!
    Eine tote Frau macht kein Feuer mehr an.Wer Selbstmord begeht braucht braucht kein Feuer mehr,Tot ist Tot,nach ihr/mir die Sinflut. Hier wollte jemand Spurenverwischen.Frauen bevorzugen normal weichere sanfte Methoden für Selbstmord. Für Männer ist diese Todesart glaubhaft, für Frauen nicht! Egal was im Abschiedsbrief steht!

  2. OK, Selbstmord, warum lag die Waffe unter Ihr? Aber CSI wird das schon klären, da sehr motivierte und spezial geschulte Leute dort arbeiten. Ich habe volles Vertrauen, das dieser “ Selbstmord“ in Kürze aufgeklärt ist.

Kommentar hinzufügen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.