Transchaco-Route: Mit kühnem Ausweichmanöver eine Tragödie verhindert

Loma Plata: Ein Kraftfahrer verhinderte auf wundersame Weise durch ein kühnes Ausweichmanöver eine Tragödie, um eine Kollision mit einem Lastwagen zu vermeiden, der versuchte, rücksichtslos zu überholen. Der Vorfall ereignete sich auf der Transchaco-Route.

Ein als Marco Ibarrola identifizierter Mann hat auf sein Twitter-Konto (@marco_ibarrola) ein Video hochgeladen, das von der Kamera seines Fahrzeugs aufgenommen wurde und die seine schnelle Reaktion auf die Vermeidung eines Verkehrsunfalls zeigen.

Durch das Video können Sie sehen, wie der Fahrer des Autos es geschafft hat, sich vor einer Frontalkollision mit einem Lastwagen zu retten, der ein rücksichtsloses Überholmanöver durchgeführt hat.

Der Vorfall ereignete sich am Sonntag auf der PY09-Route, besser bekannt als Transchaco.

Der Fahrer des Lastwagens, der mit hoher Geschwindigkeit und in die entgegengesetzte Richtung fuhr, versuchte einen anderen LKW zu überholen, ohne zu bemerken, dass ein Auto auf der gegenüberliegenden Fahrspur entgegenkam.

Ibarrola gelang es, rechtzeitig zu reagieren und mit einem gewagten Manöver konnte er vermeiden, mit dem Lastwagen zusammenzustoßen. Er setzte seine Reise nach Loma Plata sofort fort, nachdem er den schweren Unfall verhindert hatte.

Als Antwort auf die Kommentare zu seiner Veröffentlichung in sozialen Netzwerken berichtete der Mann, dass dies Fahrzeuge sind, die für die Konsortien arbeiten, die die Transchaco-Route ausbauen, und dass “es für sie fast normal ist, diese Art des Überholens durchzuführen”.

Das Ministerium für öffentliche Arbeiten und Kommunikation (MOPC) arbeitet an mehreren Abschnitten der PY09- oder Transchaco-Route, auf denen eine Straßensanierung von Cerrito nach Mariscal Estigarribia ausgeführt werden.

Darüber hinaus wurde die Zufahrt nach Loma Plata zu 100% abgeschlossen, der nach Filadelfia ist in Kürze fertiggestellt.

Wochenblatt / Ultima Hora / Twitter

Der Zweck dieses Dienstes ist die Wertsteigerung der Nachrichten und um einen flüssigeren Kontakt zu den Lesern zu etablieren. Kommentare sollten an das Thema des Artikels angepasst werden. Die Kommentatoren sind ausschließlich für den Inhalt verantwortlich, der sachlich und klar sein sollte. Schimpfwörter und persönliche Beleidigungen sowie Rassismus werden nicht geduldet.

Kommentar hinzufügen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.