Trucker: Die soziale Explosion droht

Asunción: Die Trucker warten immer noch auf das, was im Hinblick auf den Anstieg der Treibstoffe passiert. Sie glauben, dass es bald zu einer sozialen Explosion kommen wird.

Julio Gamarra, Vorsitzender der Assoziation Agetrapar, die Fernfahrer vertritt, erklärte, der Anstieg der Kraftstoffkosten sei ein Auslöser für weit verbreitete Unzufriedenheit in ihrem Sektor. Es gebe unerfüllte Versprechen von Seiten des privaten Sektors, die das Einkommen der Fernfahrer gefährden.

Gamarra wies darauf hin, dass Petropars Verlautbarung, den Dieselpreis nicht zu erhöhen, beruhigend wirke, dies jedoch nur für kurze Zeit sein werde. „Wir bitten darum, mehr Präsenz auf dem Markt zu haben und eine Regulierungsbehörde zu sein, um die Unersättlichkeit der Preisspirale privater Embleme einzudämmen“, sagte er.

Gamarra fügte an, dass sich der Trucker-Sektor in einer Krise befinde und viele Unternehmen ihre Türen schließen müssten, sodass sie immer noch in verschiedenen Teilen des Landes Demonstrationen abhalten werden.

Er bestätigte jedoch, dass es unter den Fernfahrern keine einheitliche Position gebe, weil einige arbeiten müssen, um ihre Familien zu ernähren und die ihnen vorgelegten Vorschläge akzeptieren.

„Es ist ein Nährboden, es herrscht Unzufriedenheit, wir befinden uns kurz vor einer sozialen Explosion, in der Trucker mit Truckern kämpfen werden. Es ist ein Brennpunktthema, weil wir uns selbst nicht verstehen, untereinander streiten und nicht alle gleich denken“, sagte Gamarra.

Paraguay hat die größte Trucker-Flotte der Welt, wenn man laut Gamarra die gesamten Streckenkilometer im ganzen Land vergleicht. Daher müssen Vorschriften und Mindestpreise festgelegt werden, um eine Wiederbelebung des großen Angebots und der geringen Nachfrage zu vermeiden.

Wochenblatt / Hoy

Der Zweck dieses Dienstes ist die Wertsteigerung der Nachrichten und um einen flüssigeren Kontakt zu den Lesern zu etablieren. Kommentare sollten an das Thema des Artikels angepasst werden. Die Kommentatoren sind ausschließlich für den Inhalt verantwortlich, der sachlich und klar sein sollte. Schimpfwörter und persönliche Beleidigungen sowie Rassismus werden nicht geduldet.

3 Kommentare zu “Trucker: Die soziale Explosion droht

  1. Mit Vorschriften und Mindestpreisen ein Überangebot an Transportkapazität beseitigen?
    Fehlinvestitionen bereinigen sich von selbst, durch gnadenlosen Preiskampf und folgender Pleite für den wirtschaftlich schlecht aufgestellten Unternehmer.
    Nicht nur in Paraguay ist der Transportmarkt hart umkämpft.

  2. „die größte Trucker-Flotte der WElt“ – ja wenn ich jedes GEfährt, das bergan 10 Km/h schafft und mit einigen Stücken Holz beladen ist, als Trucker bezeichne….

  3. Gegen das Prinzip von Angebot und Nachfrage ist noch kein Kraut gewachsen.
    Einfach alle überladenen Caminos aus dem Verkehr ziehen, reduziert das Angebot von Transport Kapazitäten und erhöht die Nachfrage, da statt zwei überladenen Camion drei normal beladene Caminos gebraucht werden. Und so werden auch noch Strassen und Brücken geschont.

Kommentar hinzufügen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.