U-Bahn und Hochbahn kosten zwischen 6 und 40 Mal mehr als der Metrobus

Asunción: Die Investition in einer Stadt in der Vereinigten Staaten von Amerika belief sich auf 100 Millionen pro Kilometer. In Lima, Peru, dauerte es 20 Jahre bis das erste Teilstück der Hochbahn fertig war und 1995 wurde die letzte U-Bahn fertiggestellt.

Der Bau einer U-Bahn oder einer Hochbahn kann zwischen sechs und 40 Mal so viel kosten wie das Metrobus Projekt mit seinen eingeplanten 125 Millionen US-Dollar.

Während eine Hochbahn pro Kilometer zwischen 40 und 80 Millionen US-Dollar kosten würde, belaufen sich die Summen für eine U-Bahn pro 1.000 m auf 50 bis 250 Millionen der gleichen Währung.

Dieser Fakt lässt uns demnach nicht viel Spielraum und das Metrobus Projekt ist bezahlbar im Gegensatz zu den anderen Möglichkeiten. Ein Mitarbeiter des Ministeriums für Öffentliche Bauten hinterfragte die Einstellung des Metrobus Projektes nachdem sich die Angeordneten über die Kredithöhe aufregten. Was soll da nur bei der dreifachen Summe passieren?

Bei den drei Beispielen von Kuala Lumpur (Malaysia), Bangkok (Thailand) und Las Vegas (USA) wird klar in welchen Preisregionen sich die Alternativen bewegen.

In Kuala Lumpur mit zwei Hochbahnen kosteten die verschiedenen Strecken 38,1 und 50 Millionen US-Dollar pro Kilometer.

In Bangkok stieg stiegen die Kosten auf 72,5 Millionen US-Dollar pro Kilometer während in Las Vegas 101,6 Millionen der gleichen Währung aufgebracht werden mussten.

Die letzte konstruierte Untergrundbahn in der kolumbianischen Stadt Medellín wurde 1995 fertiggestellt. Insgesamt kostete der Bau 2,2 Milliarden US-Dollar und dauerte ganze 12 Jahre obwohl nur fünf vorgesehen waren.

In Bogota wurde ein ähnliches Projekt eingestellt, da die Kosten von 1,92 Milliarden US-Dollar für nur 29 km das Haushaltsbudget überschritten.

In Salvador, Brasilien, passierte das gleiche nachdem 2 Milliarden US-Dollar der Kostenvoranschlag für nur 22 km Untergrundbahn waren. Damit könnten wiederum 78 km Metrobus Strecke gebaut werden.

Die Hauptstadt Argentiniens, Buenos Aires, hat die U-Bahn sechs verschiedenen Strecken die zusammen fast 90 km summieren. Durch die Anzahl der Benutzer können problemlos Strecken von 20 km und mehr für weniger als 2.000 Guaranies zurückgelegt werden.

Adalberto Maluf, Stiftungsdirektor von Clinton Brasil und Transportexperte sagte gegenüber der Tageszeitung Última Hora, dass Asunción zu unreif ist für ein komplexes System wie Hoch- oder U-Bahn.

„In Lima brauchten sie 20 Jahre um die Hochbahn fertigzustellen und in São Paulo werden derzeit 75 Millionen US-Dollar pro Kilometer dafür ausgegeben“, sagte der Experte.

Eine 18 km lange Hochbahn über der Eusebio Ayala würde eine Investition von 1,35 Milliarden US-Dollar benötigen zudem jeder einzelne Wagon mit 2,2 Millionen noch hinzukommt.

(Wochenblatt / Última Hora)

Der Zweck dieses Dienstes ist die Wertsteigerung der Nachrichten und um einen flüssigeren Kontakt zu den Lesern zu etablieren. Kommentare sollten an das Thema des Artikels angepasst werden. Die Kommentatoren sind ausschließlich für den Inhalt verantwortlich, der sachlich und klar sein sollte. Schimpfwörter und persönliche Beleidigungen sowie Rassismus werden nicht geduldet.

4 Kommentare zu “U-Bahn und Hochbahn kosten zwischen 6 und 40 Mal mehr als der Metrobus

  1. Hochbahn ware auf jeden fall die bessere loesung… allerdings wird es am kostenpunkt scheitern, dann sollen sie liber nix machen, warten und sparen!

    1. Sparen? Das kann keine Nation auf dieser Erde – siehe die aktuelle Finanzkrise.
      Und in Paraguay würden die Politiker sofort das Gesparte in ihre Taschen privatisieren.

  2. Es wird doch nur geredet und alles Mögliche in Betracht gezogen. Tatsächlich passiert garnichts. Es sind immer wieder Gründe vorhanden die aus dieser oder jener Sicht eine tatsächliche Ausführung nicht möglich machen. Es bleibt alles also so wie es ist. Ideen sind nicht gefragt denn sie stören den IST Zustand.

  3. Hochbahn? U-Bahn? Doppelgelenkbusse? Größenwahnsinnig? Der Metrobus ist für Asuncion schon ein (zu-)grosses Projekt genug.
    Gemäss dem geplanten Fonds sollen 98 Millionen US-Dollar in Infrastrukturprojekte gesteckt werden, was etwa einem Kilometer Hochbahn pro Jahr entsprechen würden (Bsp. Bangkok im Artikel oben). Natürlich gäbe es keine andere Strasse in Asu zu sanieren.
    Die Emissionen verbrannter Fossiler Brennstoffe hat in den letzten 200 Jahren enorm zugenommen, zuerst Industrielle Revolution und seit ~100 Jahren das Automobil und Industrie. Das Klima ist im Cambio. Zeit etwas zu unternehmen. Aber, liebe Politiker und Beamte Asuncions, fangt doch einmal mit einem bescheidenen zweispurigen Tram an.

Kommentar hinzufügen