Überschwemmung, Umweltverschmutzung und Notstand

Loma Plata: Die Stadtverwaltung rief heute den sanitären Notstand wegen der gefallenen Regenmengen aus, die alle Wege und viele Häuser unter Wasser setzten. Der Stadtverwaltung bleiben drei Monate.

Betroffen davon ist auch der städtische Müllplatz, 13 km vor der Stadt, der durch die letzten Regenfälle kollabierte. Erst vor drei Monaten wurde dieser eingeweiht. Die Schäden für die Umwelt sind noch nicht abzusehen.

Fast alle Wege und Straßen sind überschwemmt. Mit der Notstandserklärung hat die Stadtverwaltung 90 Tage Zeit schneller und unbürokratischere Maßnahmen zu ergreifen, um die Situation zu verbessern.

Ähnlich wie in Boquerón stehen auch viele Gemeinden in Alto Paraguay vor demselben Problem.

Wochenblatt / Facebook

Der Zweck dieses Dienstes ist die Wertsteigerung der Nachrichten und um einen flüssigeren Kontakt zu den Lesern zu etablieren. Kommentare sollten an das Thema des Artikels angepasst werden. Die Kommentatoren sind ausschließlich für den Inhalt verantwortlich, der sachlich und klar sein sollte. Schimpfwörter und persönliche Beleidigungen sowie Rassismus werden nicht geduldet.

3 Kommentare zu “Überschwemmung, Umweltverschmutzung und Notstand

  1. ist bitterarm mit Euch Wochenblatt, man kann ya nichts mehr screiben, Ich denke wohl dass Sie als Wochenblatt an jegliche Koruption glauben und warcheinlich auch magen, denn wieso sind die Komentare sensiert

Kommentar hinzufügen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.