Unasur debattiert über Paraguays Zukunft

Lima: Seit gestern sind in Peru die Außenminister der Unasur Mitgliedsländer vereint, um speziell den Bericht des Generalsekretärs, Salomon Lerner, über Paraguay zu debattieren und eventuelle Schritte. Auch wenn trotz positiver Einschätzung durch Lerner nicht von einer Meinungsänderung auszugehen ist, könnte es zur Rückkehr der Botschafter kommen, die zur Befragungen gerufen wurden.

Mit der Präsenz der dazugehörigen Staatschefs, außer Hugo Chávez (Venezuela), Dilma Rousseff (Brasilien) und Cristina Kirchner (Argentinien), soll heute ebenso beraten werden ob eine Wahlüberwachungsgruppe entsandt werden soll. Diese jedoch soll laut ersten Berichten nicht den Anschein erwecken, dass damit die Unasur die Regierung von Federico Franco als legitim ansieht.

Falls der Bericht von Lerner, der letzte Woche Paraguay bereiste um sich einen Eindruck zu verschaffen, jedoch positiv von den Staatschefs aus Südamerika aufgenommen wird, könnte die Wahlbeobachtermission jedoch als Anerkennung gelten. Bis dato war als frühestes Datum zur Wiederaufnahme der 21. April 2013.

(Wochenblatt / La Nación)

Der Zweck dieses Dienstes ist die Wertsteigerung der Nachrichten und um einen flüssigeren Kontakt zu den Lesern zu etablieren. Kommentare sollten an das Thema des Artikels angepasst werden. Die Kommentatoren sind ausschließlich für den Inhalt verantwortlich, der sachlich und klar sein sollte. Schimpfwörter und persönliche Beleidigungen sowie Rassismus werden nicht geduldet.

Kommentar hinzufügen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.