Unasur wird Hoheit Paraguays respektieren

Asunción: Acht Monate nach einer direkten Einmischung in nationale Belange durch zu Hilfe gerufene Kanzler aus der Region als das Amtsenthebungsverfahren gegen Ex Präsident Lugo startete, erklärt nun der nach Paraguay entsandte Salomón Lerner, dass die Unasur die Hoheit, die Integrität und die Werte Paraguays respektiert und schätzt.

Diese Aussage des peruanischen Diplomaten ist das blanke Gegenteil der Haltung derer die am 21. Juni Paraguay besuchten um Fernando Lugo Hilfe zu leisten. Die Kanzler, die allesamt aus Rio de Janeiro angereist kamen, wurden von Nicolás Maduro (Venezuela) und Antonio Patriota (Brasilien) angeführt. Laut staatsanwaltlicher Aussage der Tourismusministerin Liz Cramer, versuchte der venezolanische Repräsentant das Militär anleiten, Lugo den Rücken zu stärken.

Die ausländischen Diplomaten mischten sich aktiv ein und befürworteten noch am gleichen Tag Folgen wie die Suspension aus internationalen Verbänden, wie es eine Woche später geschah.

Die neue Position der Unasur soll nun Lerner verbreiten um damit das Wohlwollen der paraguayischen Regierung zu erlangen, die eine Einladung und diplomatische Immunität verschafft.

„Wir kommen im Guten und mit einem Unasur Mandat. Dieses Mandat ist sehr klar ausgedrückt, der Respekt der Hoheit Paraguays, der Respekt seiner Integrität, der Respekt seiner Werte und der Respekt der politischen Konsequenzen des aktuellen Wahlgeschehens“, sagte Lerner gestern.

Er fügte hinzu, „dass die Wahlbeobachtermission mit aller Effektivität, Unparteilichkeit, Objektivität und Transparenz kommt, die notwendig ist, um zu einem guten Ergebnis zu kommen. Wir sind sicher, dass der Wahlprozess sauber verläuft und das Resultat dem paraguayischen Volk hilft den Weg der Demokratie zu beschreiten“.

Da die von der Unasur nicht anerkannte Regierung den Wahlbeobachtern keine Immunität erteilen möchte, und die Wahljustizbehörde (TSJE) sich mit der Organisation und Einladung der Repräsentanten des kontinentalen Bündnisses ins Spiel brachte, unterzeichneten gestern Lerner (Unasur) wie auch Zambonini (TSJE) ein Dokument, welches die Wahlbeobachtung erlaubt. Die maximale Anzahl an Beobachtern liegt bei 44 Personen.

(Wochenblatt / Abc)

Der Zweck dieses Dienstes ist die Wertsteigerung der Nachrichten und um einen flüssigeren Kontakt zu den Lesern zu etablieren. Kommentare sollten an das Thema des Artikels angepasst werden. Die Kommentatoren sind ausschließlich für den Inhalt verantwortlich, der sachlich und klar sein sollte. Schimpfwörter und persönliche Beleidigungen sowie Rassismus werden nicht geduldet.

1 Kommentar zu “Unasur wird Hoheit Paraguays respektieren

  1. Wie Gestern schon gesagt Paraguay ist stark und muss nicht zu Kreuze kriechen.
    Die Anderen kommen schon von selbst weil sie Paraguay brauchen.
    So soll es auch sein Paraguay ist kein Staat der wie ein kleines Kind zu behandeln ist sondern ein auf gleicher Augenhöhe verhandelder Partner,der Respekt verdient hat und nicht Einmischung in seine suverenen Staatsangelegenheiten.

Kommentar hinzufügen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.