Unerwarteter Fahndungserfolg

Pilar: Etwas überraschend kommunizierte die Polizei gestern die Festnahme von drei Personen, die im Zusammenhang mit dem Mord an der Frau stand, die in Ñeembucú die Kraftstoffmafia anzeigte.

Vor knapp zwei Monaten wurde Celsita Chávez von einem Unbekannten ermordet nachdem sie öffentlich auf die Mafia aufmerksam machte, die von Schiffen Diesel stiehlt und dann an Tankstellen verkauft. Dem ganzen Geschäftszweig stand das Aus bevor, wenn die Frau alles öffentlich macht. Auch wenn Politiker davon wissen, unternahm niemand etwas dagegen. Celsita Chávez gab dem Fernsehsender Telefuturo ein Interview, wo sie alles sagte. Dies wurde einen Tag vor ihrem Tod aufgenommen und danach nicht öffentlich ausgestrahlt. Dennoch fanden die Polizisten Silvano Arrúa Ortiz, der aus dem Milieu stammt und den Mord in Auftrag gegeben haben soll. Ebenso nahm man Fredy Manuel Luján Ayala fest, dem der Volkswagen Gol gehörte, mit dem die Täter flohen. Auch Esteban Morínigo Rivas wurde verhaftet, da er am Tag des Verbrechens mit dem Opfer kommunizierte und mit der Angestellten des Opfers verheiratet ist. Man nimmt an, dass er die Informationen gab, wo Celsita Chávez zum Tatzeitpunkt in etwa sein wird.

Wochenblatt / Sur FM Facebook

Der Zweck dieses Dienstes ist die Wertsteigerung der Nachrichten und um einen flüssigeren Kontakt zu den Lesern zu etablieren. Kommentare sollten an das Thema des Artikels angepasst werden. Die Kommentatoren sind ausschließlich für den Inhalt verantwortlich, der sachlich und klar sein sollte. Schimpfwörter und persönliche Beleidigungen sowie Rassismus werden nicht geduldet.

11 Kommentare zu “Unerwarteter Fahndungserfolg

  1. Wenn der Fernsehsender Telefuturo das Interview aufgenommen aber nicht ausgestrahlt hat beweist das, daß Verantwortliche des Senders am Mord beteiligt waren.
    Sie haben die Informationen aufgenommen und statt an die Offentlichkeit an die Kraftstoff Mafia und die beteiligten Politiker weiter gegeben. Spätestens nach dem Mord war das Interview eine top Story die super Einschaltquoten gebracht haette..

      1. Könnte theorietisch auch bedeuten, daß die Staatsanwaltschaft eine undichte Stelle hat. Auf jeden Drecksäcke wohin man schaut! Aber so ist das in Paraguay. Jeder der eine Anzeige erstattet kann sich nicht sicher sein, daß die Anzeige in den Händen der Banditen und Korrupties landet und der Anzeigende am Schluß das Zeitliche segnen muß.

  2. Wahnsinn. Da hat jemand mit dem Leben bezahlt, der diesem illegalen Treiben nicht untätig zusehen konnte.
    Bite die Täter exekutieren um ein Exempel zu stellen. Die haben das Leben nicht mehr verdient.

  3. Jeremia Ritter von Ochs vor dem Berg

    Diese „Tankstellen“ sind ja zu 99% teil des Privatsektors. Der Haupttreiber der Korruption in Paraguay ist nicht der Oeffentliche Sektor sondern der Privatsektor.
    Das muss man sich mal auf der Zunge zergehen lassen wie zartes Kalbsfleisch.
    Man schickt also seine eigenen Kontakte zur Unterweltlos um den Brennstoff abzulassen den man dann selber als Saubermann und biederer law abiding Spießbuerger und CEO eines sauberen Unternehmens aufkauft. Anscheinend funktioniert die doppelte Buchfuehrungsbilanz beim Contador auch nicht so richtig denn ihm fehlen ja so die „Einkaufsbelege“. Rein technisch gesehen fahren solche Tankstellenkonzessionäre 100% Gewinne ein da sie ja keine Belege fuer Ausgaben fuer Brennstoffeinkaeufe haben.
    Bei Zeugenmord wuerde ich diese Person wie den Franzmann von 1915 vors Erschiessungskommando stellen. Eine Strafe waere es diesen das Leen lang in einem finsteren Erdloch angekettet zu lassen wo er nur was zu Essen kriegt wenn jema nd ihn verpflegt. Wie in den roemischen Gefaengnissen.

    1. Der letzt Absatz beweist wieder einmal den guten Christen, an dem der „Herr“ sicher seine Freude hat. Oder ist es doch eher der Leibhaftige?
      Kuno hat zwar meiner Meinung nach recht, aber christlich ist es nicht. Mir ist das wurscht, denn christlich bin ich nicht.

  4. Jeremia Ritter von Ochs vor dem Berg

    Monosapiens scheint sich ja in letzten Zeit wieder verstaerkt nach dem Worte Gottes zu sehnen. Nur weiter so…
    Die Todesstrafe ist bibelgemaess. Sie ist aber nicht mehr gemaess dem gruenen Standard der heutigen Zeit wie z.B. Kanada anstrebt die erste globale nicht nationale Gesellschaft und Land der Welt zu sein – ein Suendenpfuhl der ganzen Welt sozusagen. Um dahin zu kommen darf es nichts „Boeses“ mehr geben und man muss alles legalisieren. Der Mensch wird dann zum eigenen Maassstab von Gut und „nicht so Gut“. Suende, Hoelle und Teufel haben keinen Platz in solcher Universalgesellschaft. Dazu auch darf man sich nicht mehr Identifizieren mit irgendwas sondern man muss ein willenloses identifikationsloses Stueck Fleisch sein. Aus dem Grund stoeren die Nationalisten immer diesen Universalisten – in den USA sind es die Demokraten und in DACh die Gruenen & Co. Gesetze sollen schlussendlich abgeschafft werden es sei die Gesetze die einem selbst Vorteile bringen. Deswegen ist die ganze ANTIFA Bewegung heute nur eine Bande von extremen Egoisten und hat mit Kommunismus wenig bis garnichts zu tun.
    Todesstrafen wurden weltweit in diesem Sinne abgeschafft weil das Ermorden von einer Person so quasi als Recht des Moerders zum Menschenrecht erhoben wird – es sei denn es handelt sich um einen entfuehrten reichen Ganadero, dann ist die Hoelle los.
    Hier im Folgenden einige Regelungen des Gesetzes Mose ueber Vergehen die die Todesstrafe mit sich brachten. Gerechter koennte es kein Gesetzgeber formulieren. Laesterung Gottes, also ueber Bibel, Jesus und Gott was Schlechtes reden wie Monosapiens es tut, fuehrte auch die Todesstrafe mit sich. Monosapiens muesste zu Tode gebracht werden.
    2. Mose 21,29 Ist aber das Rind seit mehreren Tagen stößig gewesen und wurde sein Eigentümer deshalb verwarnt, hat es aber doch nicht in Verwahrung getan, so soll das Rind, das einen Mann oder eine Frau getötet hat, gesteinigt werden, und auch sein Eigentümer soll sterben.

    3. Mose 20,2 Sage zu den Kindern Israels: Wer von den Kindern Israels oder den Fremdlingen, die in Israel wohnen, eines von seinen Kindern dem Moloch gibt, der soll unbedingt getötet werden; das Volk des Landes soll ihn steinigen!

    3. Mose 20,9 Wer seinem Vater oder seiner Mutter flucht, der soll unbedingt getötet werden; er hat seinem Vater oder seiner Mutter geflucht – sein Blut sei auf ihm!

    3. Mose 20,10 Wenn ein Mann mit einer Frau Ehebruch treibt, wenn er Ehebruch treibt mit der Frau seines Nächsten, so sollen [beide], der Ehebrecher und die Ehebrecherin, unbedingt getötet werden.

    3. Mose 20,11 Wenn ein Mann bei der Frau seines Vaters liegt, so hat er die Scham seines Vaters entblößt; sie sollen beide unbedingt getötet werden; ihr Blut sei auf ihnen.

    3. Mose 20,12 Wenn ein Mann bei seiner Schwiegertochter liegt, so sollen sie beide unbedingt getötet werden; sie haben eine schändliche Befleckung verübt; ihr Blut sei auf ihnen!

    3. Mose 20,13 Wenn ein Mann bei einem Mann liegt, als würde er bei einer Frau liegen, so haben sie beide einen Greuel begangen, und sie sollen unbedingt getötet werden; ihr Blut sei auf ihnen!

    3. Mose 20,15 Wenn ein Mann bei einem Tier liegt, so soll er unbedingt getötet werden, und das Tier soll man umbringen.

    3. Mose 20,16 Wenn eine Frau sich irgendeinem Tier naht, um sich mit ihm einzulassen, so sollst du die Frau töten und das Tier auch; sie sollen unbedingt getötet werden; ihr Blut sei auf ihnen!

    3. Mose 20,27 Wenn in einem Mann oder einer Frau ein Geisterbefrager- oder Wahrsagergeist ist, so sollen sie unbedingt getötet werden. Man soll sie steinigen, ihr Blut sei auf ihnen!

    3. Mose 24,16 und wer den Namen des Herrn lästert, der soll unbedingt getötet werden! Die ganze Gemeinde soll ihn unbedingt steinigen, sei es ein Fremdling oder ein Einheimischer; wenn er den Namen lästert, so soll er sterben!

    3. Mose 24,17 Und wenn jemand einen Menschen erschlägt, so muß er unbedingt getötet werden.

    Auch Fremdlinge in Paraguay oder Deutschland, Oesterreich und die Schweiz sowie anderen Laendern (auch Araber und Musels), oder Buerger, muessen umgebracht werden aeussern sie sich mit Worten oder Schreiben gegen Jesus, Gott und das wahre Christentum. Das jemand sich gegen die Bibel aeussert muss die Todesstrafe mit sich bringen.
    Gerade die Todesstrafe ist christlich – goettliche Ordnungen werden aber gerade wegen und von den Gottlosen verwaessert.
    Man sollte fuer den Auftragsmord einen Strafzettel aufgedrueck bekommen aber nicht fuers falsch Abbiegen oder wegen fehlendem Nummernschild. All das sind Dinge wo unwichtige Dinge zu Wichtigkeit erhoben und hart bestraft werden und wichtige Dinge, wo sogar das Leben des Naechsten gefaehrdet wird, werden kaum bestraft.
    In dem Lichte ist auch das deutsche StGB (Strafgesetzbuch) verfasst: fuer Paedophilie bekommst eventuell 1 Monat Hausarrest aber fuer Sachbeschaedigungen bekommst 10 Jahre Einzelhaft aufgebrummt. Genau das Gegenteil von dem was das Gesetz Mose verordnete und somit Gottes Wille war und ist.

    1. Für den echten, guten Christen ist das Alte Testament nicht ausschlaggebend, sondern das Neue.
      Die Exegese der Mennoniten ist nicht relevant.
      „So soll Babel, das schönster unter den Königreichen, die herrliche Pracht der Chaldäer, zerstört werden vonGott wie Sodom und Gomorrah.
      Jesaja 13,19

      1. Jeremia Ritter von Ochs vor dem Berg

        Das ist nicht ganz richtig. Nur die 613 mosaischen Gebote brauchen nicht mehr eingehalten werden als obligatorisch Heilsbringend. Ich zitierte aber ausschliesslich oben aus den 613 mosaischen Geboten. Trotzdem sind sie der Wille des Herrn und viele von denen sind im NT wieder in kraft gesetzt worden (9 von den 10 Geboten z.B. – nur der Sabbat entfaellt, etc).
        Ansonsten ist der Rest des Alten Testaments sehr wohl voll gueltig und in kraft – nur eben die 613 Gebote Mose nicht insofern sie nicht im Neuen Testament wieder in Kraft gesetzt wurden. Vor allem die Opfergeboten und Speiseregeln braucht man nicht mehr einzuhalten. Das mit den moralischen Geboten die ich oben zitierte wurde allerdings indirekt im Neuen Testament wieder in kraft gesetzt. Fremdgehen, Gotteslaesterung, Totschlag, Homo, Paedophilie, LGBTIQ, Zoophilie etc dafuer kommt man in die Hoelle und solche sind nicht Teil der Kirche Jesu.
        Was der Staat aber tun koennte ist das Mosaische Gesetz (das Alte Testament) im Land als geltendes Gesetz einzusetzen. Damit waere dann das Gesetz Mose geltendes Gesetz „des Koenigs“, d.i. weltliches geltendes Gesetz das man zu gehorchen hat. Es waere aber wiederum nicht heilsentscheidend weil es nur das koenigliche Gesetz waere.

        1. Kuno: wer auf Dein Geschwafel und Deine Mennoniten-Exegese hält, ist selbst schuld. Lies doch mal zur Abwechslung Bücher, Aufsätze und Schriften von Wissenschaftlern über die „heilige“ Schrift. Aber die faßt Du nich mal mit der Giftzange an.

  5. Die Täter werden wohl für ein paar Jahre in einem Gefängnis verschwinden, ohne Gerichtsurteil, sonst könntens noch einen Namen zuviel nennen. So läuft das hier meiner Einschätzung nach. Hauptsache die Geschäfte laufen weiter.

Kommentar hinzufügen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.