Unfallopfer wird bei der Erstversorgung bestohlen und stirbt kurz danach

Encarnación: Ein junger Mann starb am vergangenen Dienstag bei einem Verkehrsunfall. Während das Opfer Erste Hilfe erhielt, wurde dem Verunglückten eine große Geldsumme gestohlen.

Der Verkehrsunfall ereignete sich letzte Woche am Dienstag, bei dem leider ein junger Mann von nur 21 Jahren, identifiziert als Brígido Ramón González, an Bord eines Motorrads auf der Route PY01 in Richtung der Innenstadt von Encarnaciòn ums Leben kam.

Als der Motorradfahrer die Mboi-Ka’e-Brücke erreicht habe, sei es zu einem Zusammenstoß mit einem Auto der Marke Toyota, Modell Vitz, gekommen, das von Ilsia Diana López gefahren worden sei, so die Zeugen am Unfallort.

Obwohl der Fall schon ziemlich tragisch war, war das Schlimmste, dass das Opfer eine beträchtliche Geldsumme bei sich hatte und sie ihn auf der Stelle gestohlen wurde, da er als Inkassovertreter für eine Versicherungsgesellschaft arbeitete.

Es sei darauf hingewiesen, dass Rubén Darío Giménez, der den Verstorbenen seit seinem 12. Lebensjahr betreute, versicherte, dass er diese Situation nicht so hinnehme und vor den entsprechenden Instanzen Maßnahmen ergreifen werde, um Gerechtigkeit zu üben. Er werde auch eine Entschädigung für die Mutter fordern, da sie arm sei und das Opfer selbst der Ernährer der Familie gewesen sei.

Wochenblatt / Mas Encarnación

CC
CC
Werbung

Der Zweck dieses Dienstes ist die Wertsteigerung der Nachrichten und um einen flüssigeren Kontakt zu den Lesern zu etablieren. Kommentare sollten an das Thema des Artikels angepasst werden. Die Kommentatoren sind ausschließlich für den Inhalt verantwortlich, der sachlich und klar sein sollte. Schimpfwörter und persönliche Beleidigungen sowie Rassismus werden nicht geduldet. Übertrieben rohe, geistlose oder beleidigende Postings werden gelöscht. Auch unterschwellige Formen der Beleidigungen werden nicht toleriert. Das Setzen zu externen Links ist nicht erwünscht, diese werden gelöscht. Bitte bedenke, dass die Kommentarfunktion keine bedingungslose und dauerhafte Dienstleistung darstellt. Eine Garantie für das dauerhafte Vorhalten von Kommentaren und Artikeln kann nicht gegeben werden. Insbesondere besteht kein Rechtsanspruch auf die Veröffentlichung und/oder der Speicherung von Kommentaren. Die Löschung oder Sperrung von Kommentaren liegt im Ermessen des Betreibers dieses Dienstes.

Kommentar hinzufügen