Unlautere Geschäftspraktiken?

Ciudad del Este: Die Vorsitzende der paraguayischen Behörde zum Schutz von Markenrechten erhielt laut eigener Aussage finanzielle Angebote von Verfolgten, um Kontrollen von Flugzeugen auszulassen.

Patricia Stanley, die Vorsitzende der paraguayischen Behörde zum Schutz von Markenrechten (Dinapi), erhielt von unbekannten Geschäftsleuten 100.000 US-Dollar pro Flugzeug angeboten, welche sie nicht nach Vorgaben ihrer Institution kontrollieren lässt.

“Ich erhielt Angebote als zu der Institution kam. Für jedes Flugzeug, welches in Ciudad del Este landet, würden sie mir 100.000 US-Dollar geben. Es gibt auch andere die mir sagen, sie werden von Staatsanwälten und Zoll verfolgt. Doch ich bin nicht käuflich. Ich bot ihnen nur an vor Ort zu sein, wenn Ware verifiziert wird. Aber keiner rief mich deswegen an“, so Stanley bei einem Radiointerview mit Abc Cardinal.

Laut einem neuen Bericht der Welthandelsorganisation ist Paraguay hinkt Paraguay beim Thema Korruption und Piraterie immer noch hinterher.

Wochenblatt / Abc Color

Der Zweck dieses Dienstes ist die Wertsteigerung der Nachrichten und um einen flüssigeren Kontakt zu den Lesern zu etablieren. Kommentare sollten an das Thema des Artikels angepasst werden. Die Kommentatoren sind ausschließlich für den Inhalt verantwortlich, der sachlich und klar sein sollte. Schimpfwörter und persönliche Beleidigungen sowie Rassismus werden nicht geduldet.

Kommentar hinzufügen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.