Unvorsicht im Umgang mit Wagenheber

Lambaré: Am vergangenen Donnerstagmittag reparierte ein 64-jähriger Mann seinen Kleinwagen im Hof seines Hauses, als der Wagenheber ohne feste Unterlage verrutschte.

Den Renault Clio aufgebockt reparierte Rubén Talavera Mosquera (64) einige mechanische Defekte an der Unterseite. Laut dem Bericht des 17. Kommissariats des Ortes, verrutschte der Wagenheber auf dem sandigen Boden und erdrückte den Mann.

Der Sohn des Opfers, Rubén Andrés Talavera Rotela, hörte ein lautes Geräusch und rannte in den Hof des Hauses, wo er seinen Vater fand. Er rief Nachbarn zu Hilfe um den Wagen anzuheben. Als der Rettungswagen eintraf versuchten Mediziner und Rettungssanitäter ihn wiederzubeleben, allerdings erfolglos.

Polizisten der Kriminalistikabteilung kamen ebenso zum Unfallort und überprüften die Version. Der Gerichtsmediziner bestätigte die Todesursache. Staatsanwaltliche Ermittlungen werden nicht aufgenommen.

Wochenblatt / Última Hora

Der Zweck dieses Dienstes ist die Wertsteigerung der Nachrichten und um einen flüssigeren Kontakt zu den Lesern zu etablieren. Kommentare sollten an das Thema des Artikels angepasst werden. Die Kommentatoren sind ausschließlich für den Inhalt verantwortlich, der sachlich und klar sein sollte. Schimpfwörter und persönliche Beleidigungen sowie Rassismus werden nicht geduldet.

9 Kommentare zu “Unvorsicht im Umgang mit Wagenheber

  1. Wolfgang Pöllinger

    Antworten

    Tja, Unfälle passieren. Deshalb heißen sie ja so. Wer sich aber unter sein Auto legt, sollte dieses doch wenigstens stabil aufgebockt haben. Die Hinterbliebenen haben jetzt die beste Gelegenheit, dazuzulernen. Das ist durchaus nicht makaber gemeint, sondern einfach nur angebracht.

    1. „Die Hinterbliebenen haben jetzt die beste Gelegenheit, dazuzulernen.“
      Den Satz hätten Sie sich bis heute Abend aufheben sollen, sozusagen als Wort zum Sonntag.
      Da gibt es auch immer fromme Wünsche.

  2. Es schmerzt zu erfahren, dass man noch nicht einmal soviel Verstand besitzt, einen Wagenheber auf stabilem Grund zu installieren.

    1. Die ersten 7 Jahre meiner Anwesenheit hier, hatte ich ob solcher Vorkommnisse auch immer Schmerzen.
      Habe ich mir abgewöhnt, schadet nur der Gesundheit und zwar meiner.
      Deshalb sollte man solche Vorkommnisse eher gelassen sehen.
      Ändern kann man eh nichts.
      Das Sprichwort „aus Schaden wird man klug“ kann man hier auch getrost in die Tonne treten.

  3. Nun ja das kann man sehen wie man möchte.
    Es gibt zwei Seiten bei einer Münze.Auch hier gibt es zwei Seiten.
    1.Seite)War es wirklich ein Unfall? So blöd muss man sich erst mal anstellen!
    2.Seite) Wurde hier vielleicht schnell mal ein Problem aus der Welt geschafft

      1. darauf tippe ich auch, aber die andere Seite, von Wolfgang angesprochen, ist auch nicht außer acht zu lassen. Es passieren hier manchmal merkwürdige Dinge nur des Geldes wegen.

  4. Autohersteller in die Pflicht nehmen, damit keine solche „Spielzeuge“ als Grundausstattung bei Neuwagen mitgeliefert werden! Die meisten dieser Wagenheber sind kaum funktionstuechtig. Ist auf der ganzen Welt der gleiche Problem! Zum Glueck werden in Paraguay kaum neue Auto eingefuehrt dadurch veringert sich dieses Problem und die Buerger beziehen nur einheimische Qualitaetsprodukte

Kommentar hinzufügen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.