Unwetter in Neuland: Hilfe ist unterwegs

Neuland: Nach dem kurzen jedoch schweren Unwetter vom vergangenen Abend bestätigte das Notstandsekretariat, dass Hilfe bereits auf dem Weg ist und kurz nach Mittag eintrifft.

Der Einsatzleiter des Notstandsekretariats (SEN), Daniel Rivero erklärte, dass trotz unvollständiger Evaluierung vorsorglich 1.000 Wellblechplatten und 100 wasserdichte Planen nach Neuland entsandt wurden. Die Luftwaffe könnte zudem noch 2.000 kg Lebensmittel-Hilfspakete senden. Je nach Ausmaß der Schäden, kann auch noch mehr Hilfe geleistet werden.

Laut der ersten Untersuchung wurden 97 Häuser beschädigt und 12 Personen leicht verletzt, darunter eine Fraktur. Differenziert in Zonen wurde 53 Häuser von Indigenen beschädigt, während 29 weitere Häuser im Stadtteil Las Mercedes betroffen wurden. In diesem Bereich leben ausschließlich Paraguayer. Weitere 15 Gebäude von Mennoniten sowie der Kooperative Neuland erlitten ebenso Schäden.

Das Unwetter von vergangenem Abend betraf auf andere Ansiedlungen im Chaco, wie Teniente Irala Fernández, Gondra und Campo Vía.

Das nationale Wetteramt gab kurz nach 10:00 Uhr bekannt, dass die Departements Guairá, Caaguazú, Caazapá, Itapuá, Misiones, Paraguarí und Alto Paraná weiterhin mit Unwettern rechnen müssen.

Wochenblatt / Abc Color / SEN

Der Zweck dieses Dienstes ist die Wertsteigerung der Nachrichten und um einen flüssigeren Kontakt zu den Lesern zu etablieren. Kommentare sollten an das Thema des Artikels angepasst werden. Die Kommentatoren sind ausschließlich für den Inhalt verantwortlich, der sachlich und klar sein sollte. Schimpfwörter und persönliche Beleidigungen sowie Rassismus werden nicht geduldet.

Kommentar hinzufügen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahren Sie mehr darüber, wie Ihre Kommentardaten verarbeitet werden .