Vater zahlte kein Unterhalt: 4 Jahre Haft

Asunción: Ein Mann wurde wegen Verstoßes gegen die gesetzliche Unterhaltspflicht zu vier Jahren Gefängnis verurteilt. Er muss seine Haftstrafe im Tacumbú-Gefängnis verbüßen, wohin er am Ende des Prozesses überstellt wurde, da bei ihm noch mehrere Verfahren wegen anderer strafbarer Handlungen anhängig sind.

Die Staatsanwältin Sandra Ledesma hat für Emiliano Sanabria Benítez eine 4-jährige Freiheitsstrafe wegen der strafbaren Handlung der Nichteinhaltung der gesetzlichen Unterhaltspflicht erwirkt.

Während der mündlichen Verhandlung prüfte die Staatsanwaltschaft die Verantwortlichkeit des Angeklagten und wies nach, dass er den Betrag von 800.000 Guaranies, den das Kindergericht von ihm pro Monat verlangt hatte, nicht auf ein im Namen der Verhandlung eröffnetes Konto eingezahlt hatte.

Die Staatsanwaltschaft konnte nachweisen, dass der angeklagte Vater trotz der finanziellen Möglichkeit, den Unterhalt zu zahlen, diesen Betrag nicht hinterlegt hat, wodurch der Lebensstandard seiner vier Kinder wesentlich beeinträchtigt wurde.

Wochenblatt / Hoy

CC
CC
Europakongress

Der Zweck dieses Dienstes ist die Wertsteigerung der Nachrichten und um einen flüssigeren Kontakt zu den Lesern zu etablieren. Kommentare sollten an das Thema des Artikels angepasst werden. Die Kommentatoren sind ausschließlich für den Inhalt verantwortlich, der sachlich und klar sein sollte. Schimpfwörter und persönliche Beleidigungen sowie Rassismus werden nicht geduldet.

4 Kommentare zu “Vater zahlte kein Unterhalt: 4 Jahre Haft

  1. Ein echter Mann sorgt für seine Kinder, nach bestem Können und Kräften!
    Wer das nicht tut sollte nicht nur von der Staatsanwaltschaft belangt werden, sondern allgemein von der Gesellschaft, auch von seinen Freunden, wie Dreck behandelt werden.
    Leider ist die hiesige Kultur so, dass Männer, vor allem junge Männer, die fleißig Kinder in die Welt setzen, am besten noch mit verschiedenen Frauen und die Frauen dann sitzen lassen, am besten während der Schwangerschaft, unter manchen anderen jungen Männern noch als Helden gefeiert werden. Keine Ahnung ob diese Auslegung der Machokultur allgemein eine Latinokultur ist, oder ob sie nur hier in Südamerika existiert.

    8
    1
  2. Jahr 2022...die überleben wollen

    Soso, Staatsanwältin Sandra Ledesma kümmert sich wohl jetzt primär um solche Fälle, sollen die drei Deutschen im Fall Bredow ohne Beweise einfach im Gefängnis die nächsten 16 Monate verrotten.

    2
    1
  3. Genau. Und wenn er nicht zahlen kann, zeigt er euch sowieso die lange nase, weil ja nichts passiert. Ein westlich moderner staat verfolgt nur staatsbürger, normalerweise männlich, aber auch nur wenn sie geld haben und nicht zur unantastbaren elite gehören.

    1
    3

Kommentar hinzufügen