Velázquez versichert, dass er sich nach den internen Wahlen nicht mit HC umarmen werde

Coronel Oviedo: Der Vizepräsident der Republik und derzeitige Kandidat für die Präsidentschaft der Republik, Hugo Velázquez, versicherte, dass er Horacio Cartes nach den parteiinternen Wahlen nicht umarmen werde, da er alles verkörpere, was er bekämpfe.

Er bekräftigte auch, dass er mit der angeblichen Abgabe der Souveränität in Itaipu nichts zu tun habe und behauptete, es handele sich um ein “Komplott” gegen die derzeitige Regierung.

“Ich werde Horacio Cartes nach den internen Wahlen nicht umarmen, denn er repräsentiert alles, was wir bekämpfen, nicht nur die Fuerza Republicana, sondern alle guten Paraguayer”, sagte Hugo Velázquez auf einer Pressekonferenz in einem Saal dieser Stadt.

Vizepräsident Velázquez wurde vom Vizepräsidentschaftskandidaten der Bewegung Fuerza Republicana, Juan Manuel Brunetti, den Ministern für soziale Entwicklung und Justiz, Mario Varela und Edgar Olmedo, sowie den Abgeordneten Hugo Ibarra und Edgar Espínola und anderen lokalen Behörden begleitet.

Hugo Velázquez begann seine Rede mit dem Hinweis, dass er seinen Wahlkampf noch nicht begonnen habe, da er gerade dabei sei, die Kandidaturen aller Departements des Landes zu organisieren. Auf die Frage, ob die Situation auf Spekulationen zurückzuführen ist, dass seine Kampagne nicht wie erwartet ankommt, sagte er, dass er bereits vor Beginn seiner politischen Kampagne einen beträchtlichen Zuwachs an Popularität verzeichnet und dass er, sobald alle Sitze für Abgeordnete und Senatoren gewonnen sind, die erwarteten Ergebnisse erzielen wird.

Auf die Frage, ob das gescheiterte Itaipu-Vorabkommen mit Brasilien Auswirkungen auf seine Kandidatur habe, antwortete er, dass es ihn persönlich überhaupt nicht betreffe, da es sich um eine Verschwörung gegen die nationale Regierung handele, die ihn in die Aushandlung des Abkommens einbeziehen wolle, obwohl er in Wirklichkeit für den Verkauf von Strom von der nationalen Elektrizitätsverwaltung (ANDE) an ein brasilianisches Privatunternehmen zuständig sei. Er sagte, dass die Untersuchung des Zweikammer-Untersuchungsausschusses des Kongresses ergeben hat, dass er an den Verhandlungen nicht beteiligt war und dass das Ziel darin bestand, die amtierende Regierung zu stürzen, damit die Opposition oder die Liberalen an die Macht kommen können.

Zu diesem Punkt versicherte er, dass er nicht wisse, wer sich gegen die Regierung verschworen habe, dass aber der damalige Präsident der ANDE, Pedro Ferreira, und der stellvertretende Außenminister Luis Castiglioni für die Tat verantwortlich seien.

In Bezug auf die Anschuldigungen der Führer von Honor Colorado (HC), dass es derzeit einen gescheiterten Staat gebe und dass Colorados, die nicht auf der gleichen politischen Linie seien, stark verfolgt würden, sagte er, dass diese Regierung die Arbeit, die während der Präsidentschaft von Horacio Cartes geleistet wurde, verdreifacht habe und dass alles zu einer Zeit getan wurde, als die Weltwirtschaft ihren schlimmsten Moment erlebte. Gleichzeitig sagte er, dass es keine Verfolgung von Beamten einer anderen politischen Linie gebe, aber er räumte ein, dass diejenigen, die Vertrauenspositionen innehaben und nicht der gleichen politischen Linie angehören, ersetzt würden.

Schließlich versicherte er, dass nach den internen Wahlen der Nationalen Republikanischen Vereinigung (ANR) die authentischen Colorados sicher sein können, dass alle aufgenommen werden, aber dass er die Bühne nicht mit Horacio Cartes teilen wird, der das sichtbare Gesicht all dessen ist, was derzeit das Land negativ betrifft.

Wochenblatt / Abc Color

CC
CC

Der Zweck dieses Dienstes ist die Wertsteigerung der Nachrichten und um einen flüssigeren Kontakt zu den Lesern zu etablieren. Kommentare sollten an das Thema des Artikels angepasst werden. Die Kommentatoren sind ausschließlich für den Inhalt verantwortlich, der sachlich und klar sein sollte. Schimpfwörter und persönliche Beleidigungen sowie Rassismus werden nicht geduldet.

6 Kommentare zu “Velázquez versichert, dass er sich nach den internen Wahlen nicht mit HC umarmen werde

  1. Das Problem ist leider nur, daß man den hiesigen Politikern so gut wie nichts mehr glauben kann. Nur Menschen, die besonders naiv sind, oder über ein Kurzzeitgedächtnis verfügen, oder solche, die an diesem ganzen korrupten Zirkus mit verdienen, “glauben” den Sprüchen der Schönredner.

    10
    1
    1. Stimmt, habe den Artikel auch nicht gelesen. Diese Dumpfbacke Velazquez scheint in seiner eigenen Welt zu leben, in der es nur Wahlkampf gibt. Etwas fürs Volk tun? Bloss nicht!

  2. Immerhin hat ein hiesig Politiker wieder wichtige und dringende Traktanden abgearbeitet: “Frau Kindergärtnerin, ich bin kein Geldwäscher, Drogen- und Warenschmuggler wie Hansli” – “Sei ruhig Fritz, iss deine Suppe und zupf die Susi nicht an den Haaren”. Nun die deutsche Übersetzung: “Frau Kindergärtnerin, jetzt bin aber ich und mein Family-Clan mal dran am Trögchen der Korruption zu nuggeln ” – “Sei ruhig Fritz, du hast schon genug am Trögchen der Korruption genuggelt und zupf die Sandy (Quiñonez, Generalstaatsanwältin) nicht an den Haaren, die war, ist und wird uns Colorado-Kindergarten noch weiterhin nützlich sein”.

    4
    1
  3. Velázquez sagt die Wahrheit: es ist schließlich unmöglich, Cartes zu umarmen, wenn man tief in dessen A*** steckt. 🙂
    Ein Mensch ist eben kein Oktopus!
    Aber ein Oktopus ist so intelligent, dass er Cartes nie in den A*** kriechen würde.

Kommentar hinzufügen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.