Venezuela soll der Knackpunkt bei ANR Frente Guasu Verhandlungen sein

Asunción: Die Colorado Partei hat mit 47 Stimmen die einfache Mehrheit im Abgeordnetenhaus. Im Senat jedoch fehlen ihnen 4 Stimmen zu ihren 19 um die Mehrheit zu haben und die Durchführung ihrer Regierungsprogramme zu garantieren. Daraus resultierend begann die ANR Verhandlungen mit der linksgerichteten Frente Guasu, die 5 Plätze besetzt.

Jeder der zwei Parteien bzw. Parteigruppen möchte eigene Forderungen erfüllt haben um ohne Rückstau wichtige Projekte beschließen zu können, ein Punkt der die letzten 5 Jahre einige Vorschläge ausbremste.

Während die ANR nur den Senatspräsident stellen möchte und die Mehrheit in der Kammer benötigt sind die Wünsche der Frente Guasu etwas breiter gestaffelt. Hier fordert man den Platz von Modesto Monges in der Wahljustizbehörde um ihn mit Emilio Camacho zu besetzen, ebenso die Vizepräsidentschaft des Senats und die uneingeschränkte Unterstützung bei der Aufnahme von Venezuela in den Mercosur.

Während einige Senatoren der ANR wie z.B. Julio César Velázquez  darauf eingehen würden, um Cartes die Regierungsfähigkeit zu garantieren sind andere wie z.B. Juan Carlos Galaverna strickt dagegen und sehen die Aufnahme als unrechtmäßig an.

Sollte es nur bei Galaverna bleiben, der auf Platz 14 der internen Wahlliste erneut in den Senat gewählt wurde, wäre das kein Problem, da dank der 5 Senatsplätze der Frente Guasu (Fernando Lugo, Carlos Fillizola, Sixto Pereira, Esperanza Martínez und Hugo Richer) eine Stimme jeweils Reserve wäre.

(Wochenblatt / La Nación)

Der Zweck dieses Dienstes ist die Wertsteigerung der Nachrichten und um einen flüssigeren Kontakt zu den Lesern zu etablieren. Kommentare sollten an das Thema des Artikels angepasst werden. Die Kommentatoren sind ausschließlich für den Inhalt verantwortlich, der sachlich und klar sein sollte. Schimpfwörter und persönliche Beleidigungen sowie Rassismus werden nicht geduldet.

7 Kommentare zu “Venezuela soll der Knackpunkt bei ANR Frente Guasu Verhandlungen sein

  1. Ja warum denn nicht. Es gibt doch nichts schöneres in der Politik, als wenn jeder mit jedem kann und am Ende sind alle glücklich und zufrieden. Keine ideologischen Unterschiede mehr. Colorados mit Linke, Linke mit Liberalen, Liberale mit PPQ und PPQ mit Encuentro N. und zum Schluss, Linke mit Linke. Nein, das geht nicht, die vertragen sich nicht sonderlich untereinander!

  2. Asgard980, welchen idiologischen Standpunkt vertreten denn die Roten ihrer geschätzten Meinung nach???? Ich will es Ihnen sagen- sich so schnell als möglich die Taschen vollmachen, falls dies eine Idiologie ist und señor Cartes kann absolut garnichts ohne die Partei. Mag sein, dass ich nicht ihr Gehör finde, dann sollten sie zusammen mit Gamsbart@ zum Ball gehen und mit Lilian den Eröffnungswalzer schwofen. Vielleicht wird ihnen Chuckie dann in einem sentimentalen Moment die Feinheiten paraguayischer Realpolitik ins Ohr flüstern.

  3. Das ist das gleiche als wenn die CDU mit der Partei DIE LINKE zusammen gehen würde.Sowas kann ja schon von den Idologischen Standpunkt nicht hin hauen.
    Denke aber Cartes wird das nicht wollen und der Debatte einen Riegel vorschieben.Geht die ANR denn davon aus das alle neuen Vorlagen im Senat scheitern nur weil sie von den Colorados kommen? Oder kann man davon ausgehen das die Senatoren in erster Linie an das Volk denken und bei einer guten Vorlage diese mit Tragen auch wenn sie von den Colorados kommt? SO sollte es zumindestens Sein aber wie bei uns haben sie vergessen ganz schnell wer sie gewählt hat und wofür.Nicht für ihre eigenen Intressen sondern die des Volkes aber Freunde ich träume und glaube noch an Wunder.

  4. dann wäre entlich mal ruhe und frieden dies gilt für hier aber besonders für den nahen osten, aber anscheinend möchten das einige nicht so wie es aussieht, und sie sind einer von denen. sowas bezeichne ich als krank, sorry.

  5. …Gamsbart@ Na dann tanzen sie mal schön mit, denn in der Politik gibt es keine Moral. Irgendwie merkwürdig, dass sie die gerade von paraguayischen Politikern erwartet haben…

  6. Colorados u. Linke im Buendnis, widerlich und Verrat an den Waehlern die ja von linken Spinnern nix wissen wollen…… – das waere als wie wenn Juden mit Arabern Walzer tanzen wuerden….!!

Kommentar hinzufügen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.