Veranstalter sprechen von einer “Sterbeurkunde“, wenn die Teilnehmeranzahl verringert wird

Asunción: Die Präsidentin der Assoziation für Veranstalter von Events, Patricia Samaniego, sagte, wenn die Regierung ihre Absicht konkretisiere, die Anzahl der Teilnehmer bei solchen Ereignissen um 50 % zu reduzieren, wäre dies “eine Sterbeurkunde für die Branche“.

Sie erklärte, dass die Veranstalter ihre Arbeit seit mehr als zwei Jahren eingestellt haben und jetzt wieder neue Beschränkungen drohen.

Samaniego bekräftigte weiter, dass das Szenario nicht tragbar sei, da der Sektor derzeit bankrott sei und nicht die Hilfe der Regierung habe, um die Situation ein wenig zu lindern. Sie betonte, dass vier Monate nach Inkrafttreten des Gesetzes die zinsgünstigen Kredite, die dem Sektor gewährt werden sollten, praktisch ein toter Buchstabe seien.

Samaniego betonte, wenn die Regierung beabsichtige, neue Beschränkungen einzuführen, müsse sie diesem Sektor Arbeitsplätze anbieten. “Wovon werden wir leben?”, betonte sie abschließend.

Wochenblatt / ADN Paraguayo

CC
CC

Der Zweck dieses Dienstes ist die Wertsteigerung der Nachrichten und um einen flüssigeren Kontakt zu den Lesern zu etablieren. Kommentare sollten an das Thema des Artikels angepasst werden. Die Kommentatoren sind ausschließlich für den Inhalt verantwortlich, der sachlich und klar sein sollte. Schimpfwörter und persönliche Beleidigungen sowie Rassismus werden nicht geduldet.

1 Kommentar zu “Veranstalter sprechen von einer “Sterbeurkunde“, wenn die Teilnehmeranzahl verringert wird

  1. Wenn man sich von Anfang an als A….kriecher verhält, braucht man sich nicht wundern, dass nix mehr geht.
    Es ist offensichtlich, dass die Aufwachphase bei einigen Organisation Jahre dauert und man dann plötzlich feststellt, dass man den Bach runter gegangen ist.
    Für so ein Gejammere kann ich kein Verständnis aufbringen. Selbst Schuld, wenn man sich nicht aktiv wehrt.

    8
    2

Kommentar hinzufügen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.