Verbaler Schlagabtausch von Wahlplakat-Klebern in Santaní artet in Schusswechsel aus

Santaní: Eine Gruppe von Wahlplakatklebern beschwor eine Diskussion über interne Kandidaten der Colorado Partei herauf, die etwas später in einen Schusswechsel ausartete. Der Sohn eines Abgeordneten des paraguayischen Parlamentes, José Luis Vázquez, schoss wild um sich. Seine Mutter, die Ehefrau des Abgeordneten, Juan José Vázquez, verteidigte die Tat.

Zu dem Vorfall kam es gestern Nachmittag zwischen denen, die Wahlplakate klebten und überklebten, unter ihnen die Ehefrau des Politikers. Die internen Bewegungen von Castiglioni (Frente para la Victoria – Gruppe für den Sieg) und Horacio Cartes (Honor Colorado – Die Ehre der Colorados) sind sich nicht einig und haben bis zur internen Wahl, im März, eine offene Feindschaft.

Wahrscheinlich regte sich die Gruppe von Osmar Escobar, einer der Kandidaten des Castiglionismus auf über die Taten der anderen gruppe, die die soeben geklebten Wahlplakate und Aufkleber zerstörte und überklebte.

Diese Situation generierte bei der Ehefrau von Osmar Escobar, Sonia Carolina Galeano, und den anderen Führern der Gruppe „Frente para la Victoria“, Verärgerung die aus verbalem Wortgefecht, Steine schiessen werden ließ. Die Situation gipfelte mit der Haltung des Sohnes des Abgeordneten, der mehrmals wie wild um sich schoss, laut Polizeibericht.

Zum Glück wurde dabei keiner verletzt, doch zeigt es klar und deutlich wie leicht beeinflussbar und naiv ungebildete Menschen mit solchen lächerlichen Situationen umgehen. Der Fall wurde beim 8. Kommissariat von Santaní (San Estanislao) angezeigt.

Die Ehefrau des Abgeordneten Juan José Vázquez und Kandidatin auf die Präsidentschaft der Ortsgruppe von Santaní, Perla de Vázquez, verteidigte die Schüsse, die ihr Sohn abgab mit den Worten: „es waren Schüsse in die Luft“.

„Das ist sehr normal hier in Santaní”, sagt Perla de Vázquez. „Das ist mein Sohn, José Luis Vázquez”, antwortete sie als sie das Video sah auf dem eine Person eine Handfeuerwaffe abfeuert.

Die Colorado Kandidatin der internen Bewegung “Honor Colorado”, angeführt vom Tabakriese Horacio Cartes, bestätigt, dass ihr Sohn als Antwort auf die politische Bande Schüsse abgab. „Natürlich waren es Schüsse in die Luft, zuerst schossen sie auf mich“, verteidigte sie ihn. Leider sind die Schüsse von der Castiglioni Anhängern nicht zu sehen bzw. zu hören was ihre Aussage etwas in Frage stellt.

„Seine Mutter war in Gefahr, er musste so handeln, sagte sie in einem morgendlichen Interview. Die andere Seite der Medaille wird nicht beleuchtet, wie immer“, schloss sie ab.

(Wochenblatt / Última Hora)

Der Zweck dieses Dienstes ist die Wertsteigerung der Nachrichten und um einen flüssigeren Kontakt zu den Lesern zu etablieren. Kommentare sollten an das Thema des Artikels angepasst werden. Die Kommentatoren sind ausschließlich für den Inhalt verantwortlich, der sachlich und klar sein sollte. Schimpfwörter und persönliche Beleidigungen sowie Rassismus werden nicht geduldet.

Kommentar hinzufügen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.