Verbindungen zur chinesischen Mafia aufgedeckt

Ciudad del Este: Das Dreiländereck ist reich an verschiedenen Kulturen. Ermittler haben jetzt zwei Asiaten festgenommen, die illegal nach Paraguay einreisten und Verbindungen zur chinesischen Mafia haben sollen.

Bei den beiden Festgenommenen handelt es sich um Fu Mai Zi (30) und Wei Yin Feng (30), die bei der Razzia in einer Wohnung im Mikrozentrum von Ciudad del Este festgenommen wurden. Anschließend stellte  der diensthabende Untersuchungsrichter Amílcar Marecos auf Ersuchen der Staatsanwältin Zunilda Ocampos sofort einen Ausweisungsbescheid wegen Verstoßes gegen das Einwanderungsgesetz aus.

Laut den Polizeiakten hätten die Ermittler nach Miao Junyi, der als Mitglied der chinesischen Mafia gilt und vor der Justiz seines Landes flüchtig ist, gefahndet. Verschiedenen Polizeiquellen bestätigten, dass Junyi in Ciudad del Este residierte, aber dass er vor einem Monat nach Brasilien übergesiedelt sei.

Wochenblatt / ABC Color

CC
CC

Der Zweck dieses Dienstes ist die Wertsteigerung der Nachrichten und um einen flüssigeren Kontakt zu den Lesern zu etablieren. Kommentare sollten an das Thema des Artikels angepasst werden. Die Kommentatoren sind ausschließlich für den Inhalt verantwortlich, der sachlich und klar sein sollte. Schimpfwörter und persönliche Beleidigungen sowie Rassismus werden nicht geduldet.

7 Kommentare zu “Verbindungen zur chinesischen Mafia aufgedeckt

  1. Alle, aber auch wirklich alle Freilandversuche von Multikulti weltweit beweisen, dass dies nur zu einer erhöhten Kriminalität, Mord, Totschlag, Vergewaltigungen, Drogen und zur Ghettobildung, Hass und Abschottung der Kulturen untereinander führt.

  2. Mit Open Border Wirtschaft haben sie kein Mittel mehr und dort ist es längst zu spät. Wenn man das nicht will hätte man anders beginnen müssen. Es liegt auch an den Leuten selber. Wer alles haben und 24 7 konsumieren, selber reisen will, muss auch akzeptieren, dass die Grenzen offen sind und dies vor allem den Langfingern und dem Großkapital nützt. Auch dass der Unternehmer sofort nach Fachkräften aus dem Ausland schreit muss man akzeptieren. Man hat also so automatisch Multikulti, explodierende Preise vor allem bei Immobilien und logischer weise internationale Klan Kriminalität sowie Moscheen an jeder Ecke. Wer das nicht will, ja es ist möglich, aber der muss auf einiges verzichten und vor allem muss das Volk sich gegen die Interessen der Wirtschaft durchsetzen und darf sich nicht einseifen lassen.
    England beispielsweise ist ein super Beispiel. Deren Politiker haben im Auftrag der Wirtschaft als aller erste den Markt für EU Osteuropäer aufgemacht. Wie es in der heutigen Demokratie üblich ist natürlich ohne das Volk zu fragen zwecks Sicherheit falls das Volk nein sagt. Jetzt sind sie die ersten, die aus der Eu draußen sind, weil ein Politiker einmal das Volk gefragt hat.
    Es ist aber locker möglich, dass selbst bei einer Abstimmung, die nie denkende Mehrheit irgendwelchen Studien und Bla Bla Experten gefolgt wäre. Sieht man auch bei den Massen, die sich immer bei NGO, Klima Refugees instrumentalisieren lassen. Bei der Masse ist ja wirklich Hopfen und Malz verloren und außer zum Feiern und was so dazu gehört sind sie für nichts zu gebrauchen.

  3. @Zardoz
    Ja die Englaender ernten jetzt ihr ‘Commonwealth”, wo sie nach dem 2. Weltkrieg als dank fuer die Schuetzenhilfe die Dritteweltler in England reinliessen. An den Folgen des Desastern kauen die Tommies heute noch und hatten sich geschworen: “nie wieder”. Merkele wollte nicht hoeren und brachte en masse nach Gaddhafis Tod die Schwarzen mit IQ 70 nach Europa wo die Englaender dann ein back flash erlebten und ihre Sicherungen rausflogen. Die inkompatiblen Dunklen wollen sie raus aus England haben; muessen aber ansehen wie Zentraleuropa ihre eigenen Fehler nur wiederholt. Da mitzumachen ist ihnen zu viel – zudem dass ja teilweise als spaete Rache die deutsche Industrie nach 1945 die englischen Industrie in die Knie zwang.
    Es ist ja kein Geheimnis dass sich die chinesischen Triaden zusammen mit der muselmannischen Hizzbollah und globalen Drogendealern wie die kalabrische ‘Ndranghetta, Kommunisten und anderen Terroristen im Dreilaenderdreieck ein trautes Rendezvous stellen. Das Dreilaenderdreieck ist eben gefragt wegen seiner Gesetzlosigkeit, Abwesenheit des Staates und Liberalismus wo eben jeder tun und lassen kann was er will – die Gesetzlosigkeit als eine Internationale Waehrung fuer Paraguay die weltweit krumme Voegel und zwielichtige Gestalten in Anspruch nehmen.

    1. Es ist generell einfach so, dass der Arbeitnehmer kein Interesse an offenen Grenzen haben kann. Es bedeutet für ihn ja nur mehr Konkurrenz. Was würden die Osteuropäer sagen, wenn wir als Billigarbeitskräfte kämen? Was würden Afrikaner und Orientale sagen wenn wir als Schutzsuchende kämen? Die logische Antwort auf so etwas ist ein Verteidigungskrieg aber doch keine Debatten von den Profiteuren also die oberen 10.000 über wie rechts das dumme Volk doch nicht ist.
      Beim 3 Länder Eck bin ich auch gespannt was da noch wird. Wenn sich das ausbreitet, gute Nacht Paraguay . Ansonsten kann man ja quasi nur eine Mauer darum herum bauen und wenn auch das nicht reicht einen Stausee daraus machen.

Kommentar hinzufügen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.