Verbrechen aus Rache statt Entführung

Nueva Toledo: Am 23. Oktober 2017, dem Entführungstag von Alecio Dresch und seinem Enkel Leonardo, wurden beide ermordet und vergraben. Das Tatmotiv war Rache. Eine Entführung wurde nur vorgetäuscht.

Einer der verhafteten Täter, Jozemar Borba Prussak (26), führte am gestrigen Tag Polizisten zum Ort des Verbrechens und dahin, wo die Leichen vergraben lagen. Rund 4 km vom Wohnhaus der Familie entfernt lagen sie nahe einem Bachlauf zwischen Bambuspflanzen.

Obwohl die Familie von Alecio Dresch zu Beginn eine Lösegeldforderung in Höhe von 300.000 US-Dollar erhielt, waren da beide schon tot. Hierbei handelte es sich um eine Racheaktion durch die 23-jährige Yesica Patricia Hoffmann López (Beitragsbild), die mit einem der Enkel von Alecio Dresch ein Kind hat. Ihr wurde jedoch das Sorgerecht für dieses entzogen, Grund weswegen sie einen Plan gegen die Familie und ihr Oberhaupt schmiedete, der dies veranlasste.

Schon bei der Exhumierung wurde allen Beteiligten klar, um wen es sich handelte, da die Kleidung dieselbe war, wie am Tag der Entführung. Nur bei der Umsetzung gibt es noch keine Klarheit. Entweder wurden sie erschlagen oder erstochen, denn Schüsse hätten die Nachbarn vernommen und bei der Befragung angegeben.

Wochenblatt / Abc Color

Der Zweck dieses Dienstes ist die Wertsteigerung der Nachrichten und um einen flüssigeren Kontakt zu den Lesern zu etablieren. Kommentare sollten an das Thema des Artikels angepasst werden. Die Kommentatoren sind ausschließlich für den Inhalt verantwortlich, der sachlich und klar sein sollte. Schimpfwörter und persönliche Beleidigungen sowie Rassismus werden nicht geduldet.

1 Kommentar zu “Verbrechen aus Rache statt Entführung

  1. Und da sage mal einer, Frauen wuerden nicht zu solchen Taten faehig sein. Abscheulich. Aus Rache jemanden toeten (lassen). Lebenslang wegsperren.

Kommentar hinzufügen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahren Sie mehr darüber, wie Ihre Kommentardaten verarbeitet werden .