Verdacht auf Gelbfieber

Die Direktion aus dem “Hospital de Clinicas“ berichtete, dass es einen möglichen Verdachtsfall von Gelbfieber geben könnte. Es sei ein Kleinkind aus Paraguay.

Im Augenblick liegt der vierjährige Junge auf der Intensivstation, alle Anzeichen sprächen für einen Verdacht auf Gelbfieber, informierten die Leiter des Krankenhauses. Sie fügten an, alle weiteren Laborproben auf Dengue, Chikungunya und Zika seien negativ gewesen, sodass nun der Verdacht auf Gelbfieber nahe läge und dies sei auch dem Gesundheitsministerium gemeldet worden, durch die erfolgte Alarmierung am gestrigen Tag.

Das Gesundheitsministerium betonte in einer Stellungnahme, der öffentliche Hinweis sei vorbeugend erfolgt, seit 2008 seien in Paraguay keine Fälle von Gelbfieber aufgetreten, damals hätte es aber eine Gelbfieberepidemie, bei der mehrere Menschen starben, gegeben.

Quelle: ABC Color

Der Zweck dieses Dienstes ist die Wertsteigerung der Nachrichten und um einen flüssigeren Kontakt zu den Lesern zu etablieren. Kommentare sollten an das Thema des Artikels angepasst werden. Die Kommentatoren sind ausschließlich für den Inhalt verantwortlich, der sachlich und klar sein sollte. Schimpfwörter und persönliche Beleidigungen sowie Rassismus werden nicht geduldet.