Concepción ruft den Notstand aus

Die Stadt Concepción, in dem gleichlautenden Departement, mit knapp 100.000 Einwohnern, hat den Notstand im Bereich Gesundheit und Umwelt ausgerufen, wegen der zunehmenden Zahl an Infizierten mit Dengue-Fieber und Chikungunya sowie einer Bedrohung durch das Zika-Virus.

Diese Maßnahme werde über 90 Tage erfolgen, so der Wortlaut in einer Erklärung, sie soll der Gemeinde mehr Ressourcen verschaffen für den Kampf gegen eine drohende Epidemie in den eingangs erwähnten Bereichen. Aufgrund ungünstiger klimatischer Faktoren, zusammen mit anderen Gegebenheiten, hätten diese zu einer Zunahme der Fälle geführt, die durch einen Stich der Mücke Aedes Aegypti verursacht wurden.

Der Gelbfieber Verdacht aus dem “Hospital de Clinicas“ von heute hat sich nicht bestätigt. Dr. Jorge Giubi, Chefarzt des Krankenhauses, sagte, diese Form der Infektion sei inzwischen ausgeschlossen. „Wir sind in einer anderen Phase der Forschung um zu sehen was es sein kann“, erklärte er. Giubi betonte aber, es gäbe eine Zunahme an Patienten mit fieberhaften Symptomen, er forderte die Bevölkerung auf, wachsam zu bleiben und bei Fieber das nächstgelegen Krankenhaus aufzusuchen um herauszufinden welche Art von Infektion dies sein könnte um alle anderen Verdachtsmomente, wie zum Beispiel einen grippalen Infekt, auszuschließen.

Quelle: ABC Color