Verdacht der illegalen Abholzung

Kolonie Independencia: Am 17.05.1990 wurde per Dekret Nr.5815 der Nationalpark Ybytyruzú, welcher eine Fläche von über 30.000 ha umfasst, unter Schutz gestellt. Diese Maßnahme war notwendig, denn vor diesem Datum wurden massive Rodungen vorgenommen um die Edelhölzer zu verkaufen. Das Vorkommen von seltenen und teuren Baumarten wie Lapacho, Kurupay u.a. machte dies notwendig.

Jetzt sind wieder illegale Holzeinschläge aufgetaucht, insgesamt handelt es sich um mehr 150 Bäume die gefällt wurden. Das Gebiet gehört Frau Knight de Winkler, die behauptet, sie hätte alle erforderlichen Papiere für eine Fällung und den Abtransport der Baumstämme. Den Auftrag übergab sie einem Sägewerksbesitzer aus Caaguazú, der davon ausging, dass die Dokumente in Ordnung wären.

Der Stein kam ins Rollen als eine Anzeige bei der staatlichen Forstbehörde (Infona) einging und man feststellte, dass zwar eine gezielte Entnahme von Forstarbeiten genehmigt sei aber nicht in dieser Menge. Seltsam anmutend ist auch die Durchführung der Arbeiten bei Nacht wenn nichts zu verbergen war. Das Gebiet liegt unweit des ganz in Paraguay bekannten Salto Suizo. Der Fall wird weiter untersucht.

(Wochenblatt / ABC Color)

Der Zweck dieses Dienstes ist die Wertsteigerung der Nachrichten und um einen flüssigeren Kontakt zu den Lesern zu etablieren. Kommentare sollten an das Thema des Artikels angepasst werden. Die Kommentatoren sind ausschließlich für den Inhalt verantwortlich, der sachlich und klar sein sollte. Schimpfwörter und persönliche Beleidigungen sowie Rassismus werden nicht geduldet.

3 Kommentare zu “Verdacht der illegalen Abholzung

Kommentar hinzufügen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.