Vergangene Nacht

Asunción: Ein Fußballspiel der ersten Liga musste gestern Abend wegen Stromausfall verschoben werden, eine Frau kollidierte betrunken mit ihrem Auto gegen das Gebäude von Radio Ñandutí und Präsident Cartes flog nach New York.

Für Fußballfans der Klubs Libertad und Deportivo Capaiatá sah es gestern Abend duster aus, als nach wenigen Minuten der Strom ausfiel. Im Dunkeln warteten sie mehrere Minuten, doch es tat sich nichts. Die Begegnung muss auf ein anderes Datum verlegt werden, auch Ande Arbeiter konnten daran nichts ändern.

Wenige Stunden später fuhr eine Frau mit ihrem Kia Rio eine Ampel an den Straßen Choferes del Chaco und Carmen Solerum und landete im Gebäude des Radiosenders Ñandutí, aus dessen Hause der Vizepräsidentschaftskandidat Leo Rubín stammt, und wusste nicht wie es dazu kam. Hoffentlich sind weder politische noch musikalische Vorlieben ein Grund gewesen. Sicher ist nur, dass sie mit 0,32 Promille Alkoholgehalt unterwegs war.

Präsident Cartes flog ebenso in der vergangenen Nacht nach New York, um an der UNO Vollversammlung teilzunehmen. Für die Tage seiner Abwesenheit ist der politische Oppositor und Vizepräsident Juan Afara der stellvertretende Staatschef. Vor der Versammlung will Cartes nicht nur von den letzten 4 Jahren Regierungsarbeit berichten, sondern auch die Position Paraguays zum Thema Venezuela und Nordkorea verdeutlichen. Sicherlich kommt es auch zum Treffen Trump-Cartes, am Rande des Gipfels.

Wochenblatt / Abc Color

Der Zweck dieses Dienstes ist die Wertsteigerung der Nachrichten und um einen flüssigeren Kontakt zu den Lesern zu etablieren. Kommentare sollten an das Thema des Artikels angepasst werden. Die Kommentatoren sind ausschließlich für den Inhalt verantwortlich, der sachlich und klar sein sollte. Schimpfwörter und persönliche Beleidigungen sowie Rassismus werden nicht geduldet.

1 Kommentar zu “Vergangene Nacht

Kommentar hinzufügen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.