“Vergessene“ Föten im Gesundheitszentrum

Ayolas: Mehrere Föten mit ihren jeweiligen Namen wurden von Mitgliedern einer Kommission gefunden, um das Gesundheitszentrum im Stadtviertel San José Mi, in Ayolas, Misiones, wiederzueröffnen.

Die menschlichen Überreste sind aufgegeben, nachdem die Dienste von dem Gesundheitsposten mit dem des örtlichen IPS-Krankenhauses zusammengelegt wurden.

Die Föten befinden sich in Gläsern, in einer mit Staub bedeckten Holzschublade und sind mit Namen beschriftet. Carlos Pérez, Vertreter der Kommission, wies darauf hin, dass der Vorgang als kriminell betrachtet werden müsse, da es sich um menschliche Überreste handle und man dabei gegen die Sorgfaltspflicht verstoßen habe. Er deutete an, dass der Hauptverantwortliche für diesen Frevel der Direktor des Gesundheitszentrums, Dr. Emilio Ruiz, sei.

Der Direktor von der 8. Gesundheitsregion, Dr. Pedro Perez, sagte wiederum, dass die Föten als Unterrichtsmaterial über Themen wie Abtreibung und andere gedient hätten.

Die Mitglieder der Kommission verurteilten auch, dass mehrere Klimaanlagen und medizinische Geräte aus dem Assistenzraum entfernt worden seien.

Das Gesundheitszentrum im Stadtviertel San José Mi wurde nach dem Zusammenschluss der Dienste mit dem Krankenhaus für soziale Sicherheit (IPS) verwüstet. Die Bewohner fordern seit Monaten die Wiedereröffnung. Etwa 6.000 Einwohner mit beschränkten wirtschaftlichen Ressourcen waren von der Schließung betroffen, die zugunsten von Ärzten durchgeführt wurde, die in beiden Institutionen tätig waren.

Wochenblatt / ABC Color

Der Zweck dieses Dienstes ist die Wertsteigerung der Nachrichten und um einen flüssigeren Kontakt zu den Lesern zu etablieren. Kommentare sollten an das Thema des Artikels angepasst werden. Die Kommentatoren sind ausschließlich für den Inhalt verantwortlich, der sachlich und klar sein sollte. Schimpfwörter und persönliche Beleidigungen sowie Rassismus werden nicht geduldet.

Kommentar hinzufügen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.