Verschärfter Patriotismus ist gerechtfertigt, wenn er Menschen privilegiert

Asunción: Schwierig ist es immer, ein gutes Urteilsvermögen zu bewahren, wenn man mit Emotionen umgeht. Ein verschärfter Patriotismus ist deshalb gefährlich. Der Mythos schafft übernatürliche Helden und Modelle, die Gewalt schlecht auswählen.

Entscheidend ist immer, ein Gleichgewicht zwischen dem, was der Kopf diktiert und dem, was das Herz befiehlt, zu behalten. Das erfordert Weisheit.

Wie leicht entsteht eine patriotische Stimmung und Forderung nach Respekt vor dem Gesetz, wenn es darum geht, Menschen mit knappen Ressourcen zu vertreiben. Der Zustand des patriotischen Geistes ist skandalisiert, wenn Eigentum besetzt wird, wo zum Teil die sterblichen Überreste von Chaco-Kriegern ruhen. Es gibt jedoch eine große Gleichgültigkeit gegenüber der enormen und täglichen Entwaldung im paraguayischen Chaco. Dieser schöne Chaco, zu dessen Verteidigung die Soldaten kämpften und ihr Leben ließen, die das Land wirklich liebten.

Vom Übermaß an Patriotismus bis zum Nationalismus gibt es einen kleinen Schritt. Charles de Gaulle sagte, Patriotismus ist, wenn man zuerst die eigenen Leute liebt und Nationalismus, wenn Hass gegen andere Völker an erster Stelle steht.

Die Ausübung von Patriotismus ist gerechtfertigt, wenn er Menschen privilegiert.

Man kann leicht in die Verantwortungslosigkeit oder Lügen verfallen, wenn Handlungen als gut oder schlecht angesehen werden, nicht entsprechend ihren eigenen Verdiensten oder Fehlern, sondern je nachdem, wer sie ausführt.

Zum Beispiel wird eine Landbesetzung als schlecht angesehen, wenn sie durch Bedürftige, Campesinos oder landlose Bauern erfolgt. Und es wird übersehen, wenn solch eine Besetzung durch religiöse Eiferer, von freundlichen Menschen, die über Besitz und Vermögen verfügen, sich ereignet, denn dann beurteilt man das Vorgehen eher freundlicher und positiv.

Wie ist es möglich, dass schreckliche Handlungen nicht als grausam gelten, wenn sie von Menschen, egal von welcher Seite, begangen werden?

Es ist undenkbar, dass die moralische Qualifizierung von Folter variiert, Geiselnahme, Abschiebung, Mord, Freiheitsstrafe ohne Gerichtsverfahren, Betrug, je nachdem, ob sie von links oder rechts erfolgt.

Die wahren Patrioten würden das dringende Bedürfnis nach einem Dach über dem Kopf oder ein Stück Land für verwundbare Paraguayer verstehen und sich ihnen solidarisch zeigen. Aber es ist wahr, dass es Gesetze gibt, und dass es notwendig ist, sie einzuhalten. Aber unglücklicherweise begünstigen Gesetze in Paraguay die Mächtigen und schaden den Enteigneten.

Wochenblatt / ABC Color

Der Zweck dieses Dienstes ist die Wertsteigerung der Nachrichten und um einen flüssigeren Kontakt zu den Lesern zu etablieren. Kommentare sollten an das Thema des Artikels angepasst werden. Die Kommentatoren sind ausschließlich für den Inhalt verantwortlich, der sachlich und klar sein sollte. Schimpfwörter und persönliche Beleidigungen sowie Rassismus werden nicht geduldet.

2 Kommentare zu “Verschärfter Patriotismus ist gerechtfertigt, wenn er Menschen privilegiert

  1. Bin gespannt auf die Kommentare, wer hat diesen Artikel geschrieben, sie haben Recht muß man 50 000 Hektar besitzen,auf der anderen Seite wenn man die 50 000 Hektar zum Wohle des Volkes einsetzt ist das gerechtfertigt, aber es wird wohl fast immer nicht zum Wohle des Volkes eingesetzt.

  2. Hab vergessen nicht nur zum Wohle des Volkes sondern auch im Einklang mit der Natur aus einem Urwald kann man niemals ein Land zum Gemüsepflanzen usw machen, Urwald ist Urwald nur die Indigenas wußten das Land richtig zu nutzen.

Kommentar hinzufügen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.